Colin Farrell: Er glaubt nicht an Seelenverwandtschaft

Colin Farrell hat in einem Interview verraten, dass er nicht an die eine große Liebe glaubt. Am wichtigsten sind ihm momentan seine Kinder.

Schauspieler Colin Farrell (39, "Total Recall") glaubt nicht an die eine wahre Liebe. "Ich glaube nicht, dass es nur eine Person für jeden auf der Welt gibt. Bei acht Milliarden Menschen würde die Suche auch echt lange dauern", sagt der Mime in einem Interview mit der Zeitschrift "TV Movie". Die Idee einer Seelenverwandtschaft bezeichnet er als "totaler Mist". Farrell hat bereits zwei Ehen durchlebt und ist deshalb auch gar nicht in Eile, sich neu zu verlieben: "Ich bin trotzdem glücklich, dank meiner Kinder."

Der Ire wird bald in der Hit-Serie "True Detective" (ab 17. September) im TV zu sehen sein. An den Dreharbeiten hat ihm besonders eine Sache gut gefallen: "Staffel zwei wurde in meiner Nähe gedreht", was es ihm ermöglichte, viel Zeit mit seinen Kindern zu verbringen: "Es war wirklich schön, nach der Arbeit meine zwei Jungs zu sehen", so Farrell.

Pietro Lombardi

Überraschungs-Auftritt ohne Käppi und im vornehmen Anzug

Pietro Lombardi ohne Käppi
Sportliche Kleidung und Käppi auf dem Kopf: So kennen wir Pietro normalerweise
©Gala

Einziges Manko sei, dass er erneut für die Rolle eines Polizisten herhalten musste. "Ich habe bestimmt schon 15 Mal einen Polizisten gespielt", so Farrell, "dabei hasse ich Waffen". Dennoch outet er sich als großer Serien-Fan. "Das Fernsehen geht heute mehr Risiken ein als früher", findet der Schauspieler. Die Filmindustrie traue sich dagegen nicht mehr so viel.

Themen

Erfahren Sie mehr: