Claire Danes: Schwangere Liebesszenen waren schwer

Schauspielerin Claire Danes fand es unangenehm, für die zweite "Homeland"-Staffel Sexszenen mit Babybauch drehen zu müssen

Claire Danes, 35, musste im schwangeren Zustand intime Szenen drehen.

Für die zweite "Homeland"-Staffel schlüpfte die Schauspielerin ("Die Familie Stone – Verloben verboten!") vor der Geburt ihres Sohnes Cyrus erneut in die Rolle der CIA-Analystin Carrie Mathison, während der Dreharbeiten trug sie also ihren Nachwuchs unterm Herzen. Mit Babybauch filmte sie dann auch Sexszenen, was der schönen Blondine nicht leicht fiel. "Ich musste schwanger Liebesszenen drehen. Das war ziemlich unangenehm", gestand Danes im Interview mit "The Hollywood Reporter". Weiter scherzte sie: "Es war, als würde das Baby im Namen meines Mannes [Hugh Dancy] protestieren."

Leonie Koch

"Jeder muss für sich das finden, womit er glücklich ist"

Leonie Koch
Leonie Koch verrät, wie sie zum Thema "Body Positivity" steht und was sie für ihren Job am liebsten anzieht.
©Gala

Am "Homeland"-Set ging es außerdem zu actionreich für die Darstellerin zu. "An einem Tag drehten wir in einem alten Klärwerk. Ich wurde entführt und an ein Rohr gekettet - um vier Uhr morgens. Ich war siebeneinhalb Monate schwanger und dachte mir "Wie beschissen"."

Auch eine dritte Stafffel drehte Danes für die erfolgreiche Serie - aber erst, nachdem sie ihren Sohnemann im Dezember 2012 zur Welt gebracht und anschließend für einige Zeit ihre Mutterschaft genossen hatte. Zum Ende der Staffel musste sie dann Abschied von ihrem Co-Star Damian Lewis (43, "Band of Brothers") nehmen, da dessen Charakter Brody das Zeitliche segnete. Völlig realisiert hat die Amerikanerin dies allerdings noch nicht. "Ich gehe in einem Monat zurück an die Arbeit und ich glaube, dass mir dann wirklich klar werden wird, dass er weg ist. Es wird eine andere Atmosphäre sein, wenn wir ohne Damian - den ich wirklich liebe - weitermachen", so Claire Danes betrübt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche