Claire Danes Als Mama eine Heulsuse

Claire Danes
© CoverMedia
Schauspielerin Claire Danes ist voller "Freude und Überschwang", seitdem sie Mutter wurde, und könnte die ganze Zeit weinen

Claire Danes (34) kämpft mit starken Gefühlen, seitdem sie ein Baby hat.

Die Film- und Fernsehdarstellerin ('Homeland') ist im vergangenen Dezember zum ersten Mal Mutter geworden. Sie und ihr Ehemann Hugh Dancy (38, 'Hannibal') ziehen seitdem ihren Sohn Cyrus groß. Die neue Situation ist manchmal etwas überwältigend für den einstigen Kinderstar: "Ich bin voller Freude und Überschwang! So würde ich es beschreiben, Mutter zu sein", schwärmte sie gegenüber der britischen Ausgabe des 'OK!'-Magazins. "Es lässt dich fast heulen, so schön ist es."

In ihrer Erfolgsserie 'Homeland' spielt Danes die CIA-Agentin Carrie Mathison, die unter einer bipolaren Störung leidet. Die Schauspielerin hatte als Heranwachsende ihre eigenen Probleme und ist froh, dass sie heute Menschen hat, mit denen sie reden kann. "Ich war ein ziemlich verkorkster und menschenfeindlicher Teenager und es hat mir gut getan, dass ich ein paar Freunde fand, mit denen ich reden und so etwas von meiner Angst loswerden konnte. Ich war viel zu ernst und überbesorgt, mein erwachsenes Ich zu entwerfen. Als ich in meine Zwanziger kam, stellte ich fest, dass Erwachsene eigentlich auch nicht so wahnsinnig viel Sicherheit in ihrem Leben haben."

Hugh Dancy stellte sich als weiterer Glückstreffer für die Emmy-Preisträgerin heraus: "Die Hochzeit hatte einen sehr beruhigenden Einfluss auf mich. Endlich hatte man den richtigen Partner gefunden, bei dem man sich absolut wohl fühlte. Alles machte plötzlich Sinn und man musste nicht mehr darüber nachdenken, warum etwas funktioniert, weil die Dinge einfach gut und leicht sind."

Claire Danes und Hugh Dancy lernten sich bei den Dreharbeiten zu dem Film 'Spuren eines Lebens' kennen und heirateten 2009 in Frankreich.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken