Christoph Waltz Bald "Tarzan"-Bösewicht?

Christoph Waltz
© CoverMedia
Hollywoodstar Christoph Waltz übernimmt möglicherweise in der neuen "Tarzan"-Verfilmung die Rolle des Schurken

Christoph Waltz, 56, wird für den neuen "Tarzan"-Film als der Fiesling gehandelt und würde somit an der Seite von "True Blood"-Star-Alexander Skarsgård, 37, auftreten, der den Part des lianenschwingenden Helden übernimmt. Emma Stone ("Gangster Squad") könnte in die Rolle der Jane schlüpfen, aber auch Margot Robbie ("Pan Am") und Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty") sind noch im Rennen um die Rolle.

Warner Bros. will den Film realisieren, der Regiestuhl wurde bereits für David Yates reserviert. Noch gab es kein endgültiges grünes Licht, aber Warner will den Entscheidungsträgern eine vollständige Besetzung präsentieren. Man rechnet im November mit der Freigabe des Projekts, im Sommer 2014 würden die Dreharbeiten beginnen.

Im Frühjahr gewann Christoph Waltz einen Oscar für seine Darstellung in dem Sklavendrama "Django Unchained". Es war der zweite Oscar seiner Karriere und natürlich beflügelt der Filmpreis: "Es gibt so eine gewisse Sicherheit, die daher kommt, dass ich sehr viel mehr das Gefühl vermittelt bekomme, dass das, was ich zur Verfügung habe, verlangt wird", beschrieb der gebürtige Österreicher im Interview mit "1Live".

Schon seinen ersten Oscar verdankte Waltz der Zusammenarbeit mit Kult-Regisseur Quentin Tarantino. Die beiden Film-Genies verbindet eine jahrelange Freundschaft, sie funktionieren gut zusammen. Das liegt auch daran, dass sich Tarantino eher als den "Pop-Typen" sieht und seinen Kollegen als "Snob" bezeichnet: "Da hat er vollkommen Recht", grinste Christoph Waltz in dem Interview und erklärte, dass aber schon noch etwas mehr dahinter stecke: "Er wirft Dinge auf, die ich gerne auslote und das überlässt er mir dann. Manchmal, wenn er schreibt, berührt er einen Aspekt beinahe wie im Vorbeigehen und da liegt der interessante Punkt. Denn obwohl er das weiß, belässt er es dabei und ich darf dann da voll hineinfahren, das ist großartig."

Aktuell hat Christoph Waltz unter der Regie von Terry Gilliam ("Das Kabinett des Dr. Parnassus") das Sci-Fi-Drama "The Zero Theorem" abgedreht, ein deutscher Starttermin steht bislang noch nicht fest.

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken