Chris Pratt Harter Drill vor dem Dreh

Chris Pratt
© CoverMedia
Schauspieler Chris Pratt verriet, wie hart das vorbereitende Training für 'Zero Dark Thirty' war

Chris Pratt (34) musste am eigenen Leib erfahren, was US-Elitesoldaten alles aushalten müssen.

Der Schauspieler ('Der perfekte Ex') bereitete sich auf seine Rolle in dem preisgekrönten Actionthriller 'Zero Dark Thirty' vor, indem er Teile des Originaltrainings der Navy Seals absolvierte. Wie 'TMZ' jetzt berichtete, musste er "Netze hinaufklettern, durch Sand kriechen, über alles mögliche springen". Der Star gestand, dass er das "lange Schwimmen in kaltem Wasser" am härtesten fand und dass er dem vollen Ausmaß der von den Soldaten geforderten Aufgaben und Leistungen nicht einmal nahekam. "Ich habe gerade mal die Spitze des Eisberges von dem erlebt, was diese Jungs durchmachen müssen", sagte er gegenüber der Website.

Einige Männer bildeten sich ein, dass sie ganz einfach ein Navy Seal werden könnten, darum helfe das Training auch, die Starken und die Schwachen zu unterscheiden, erklärte der Hollywoodstar. "[Das Training] zeigt, welche die taffesten Kerle dieses Planeten sind", meinte er bewundernd und verriet, dass er sich mit einigen Angestellten der Naval Amphibious Base Coronado bei San Diego in Kalifornien anfreundete, während er dort trainierte.

Der Film ist "die Chronik der ein Jahrzehnt währenden Jagd nach Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden nach den Anschlägen des 11. September 2001", schreibt die 'IMDB'. Chris Pratt spielt in dem Film den gestählten Navy Seal Justin.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken