Chris Brown Neue Anzeige

Chris Brown
© CoverMedia
Skandalmusiker Chris Brown wurde wegen Fahrerflucht angezeigt - im Mai hatte er einen leichten Auffahrunfall verursacht.

Chris Brown (24) hat wieder Ärger am Hals: Er muss sich wegen eines Autounfalls verantworten, der knapp zwei Monate zurückliegt.

Die Staatsanwaltschaft von Los Angeles klagte den Sänger ('Look at Me Now') laut 'TMZ' in zwei Fällen an: Im Mai war er einem Mercedes hinten aufgefahren, hatte sich aber angeblich geweigert, der Fahrerin des Wagens seine Versicherungsdaten preiszugeben. Zusätzlich soll er ohne gültigen Führerschein gefahren sein.

Chris Brown ist seit seinem Angriff auf seine Exfreundin Rihanna (25, 'Pon de Replay') auf Bewährung, Ärger mit dem Gesetz kann er sich nicht leisten. Auf die neuen Vorwürfe reagierte der Star wütend: "Ich habe eine Fahrerlaubnis und gab der Frau alle nötigen Informationen", rechtfertigte er sich auf Twitter. "Sie hat Kameras gesehen und wollte eine Szene machen."

Laut 'TMZ' hat die Staatsanwaltschaft nun vor, eine mögliche Verletzung von Browns Bewährungsauflagen zu prüfen. Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, drohen dem Amerikaner bis zu vier Jahren Haft.

Es wird einfach nicht ruhiger um Chris Brown. Vor wenigen Tagen erst kamen Gerüchte auf, er habe eine Frau in einem Klub im kalifornischen Anaheim derart geschupst, dass diese sich am Knie verletzte und eine Operation braucht. Der Besitzer der Heat Ultra Lounge verteidigte Chris Brown allerdings und sagte der Presse, der Vorfall sei frei erfunden.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken