Chris Brown Heißer Grammy-Auftritt mit Rihanna 

Chris Brown
© CoverMedia
Sänger Chris Brown möchte der ganzen Welt zeigen, dass er und seine Kollegin Rihanna wieder ein Paar sind.

Chris Brown (23) plant bei den diesjährigen Grammy Awards einen Auftritt mit Rihanna (24), um zu beweisen, dass er sich verändert hat. 

Der Sänger ('Don't Wake Me Up') und seine Kollegin ('Rude Boy') haben ihre Beziehung in den letzten Monaten erneut aufflammen lassen, denn sie posteten auf Twitter und Co. immer wieder Fotos, die sie gemeinsam in privater Umgebung und vertrauten Posen zeigten. Die beiden waren bereits früher ein Paar, trennten sich jedoch im Jahr 2009, nachdem der Amerikaner seine Freundin kurz vor den damaligen Grammy Awards im Streit so sehr verprügelt hatte, dass sie schlimme Prellungen im Gesicht davontrug.

Nun möchte der Musiker ausgerechnet bei derselbigen Preisverleihung allen beweisen, dass er sich geändert hat und wieder mit Rihanna zusammen ist. Die diesjährigen Grammy Awards finden im nächsten Monat zum 55. Mal in Los Angeles statt. "Chris möchte mit Rihanna bei den Grammys auftreten, um der ganzen Welt zu zeigen, dass sie wieder zusammen sind", steckte ein Insider 'Radar Online'. "Chris ist es egal, was die ganzen Kritiker dazu sagen. Stattdessen möchte er dem Publikum eine übertriebene Performance mit Rihanna liefern. Er möchte die Fans wissen lassen, dass es ihm ernst ist und er nun ein anderer Mann ist als früher. Wenn Rihanna ihm vergeben kann, dann sollte auch der Rest der Welt das, was vor vier Jahren passierte, in der Vergangenheit ruhen lassen."

Die Produzenten des Musikpreises sollen allerdings wenig begeistert sein von dieser Idee, da befürchtet wird, ein gemeinsamer Auftritt von Rihanna und Brown könnte viele Leute im Publikum erzürnen. "Die Produzenten haben den Auftritt von Chris Brown und Rihanna noch nicht abgesegnet. Es ist eine extrem delikate Situation, denn dieser Auftritt könnte negative Konsequenzen nach sich ziehen. Aber er könnte auch Gold wert sein", hieß es über die Pläne von Chris Brown.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken