VG-Wort Pixel

Charlize Theron Kritik nach Vergleich mit Vergewaltigung

Charlize Theron
© CoverMedia
Schauspielerin Charlize Theron sagte, dass sie sich von den Medien oft vergewaltigt fühle - das sorgte bei vielen für Missfallen

Charlize Theron empfindet das Verhalten der Medien als "Vergewaltigung" - und bekommt deshalb jetzt heftigen Gegenwind.

Die Oscarpreisträgerin ("Monster") befindet sich derzeit auf einer PR-Tour, um die Werbetrommel für die Westernkomödie "A Million Ways To Die In The West" zu kurbeln. Bei einem Interviewtermin vergriff sich die 38-Jährige jedoch im Ton.

Gefragt, ob sie sich selbst google, antwortete Theron: "Ich mache das nicht - das ist meine Rettung", erklärte sie im Gespräch mit "Sky News". "Wenn man anfängt, in dieser Welt zu leben und das zu tun, fängt man an, sich vergewaltigt zu fühlen."

Die Südafrikanerin gab jüngst zu, mit ihrem Schauspielkollegen Sean Penn, 53, zusammen zu sein, spricht aber nur höchst selten über ihre Beziehung. Außerdem adoptierte sie den mittlerweile zweijährigen Jackson und beharrte darauf, dass alles, was mit ihrem Kind zutun habe, für die Presse tabu sei. "Manche Leute mögen das alles genießen, aber da gibt es gewisse Dinge in meinem Leben, die ich als sehr heilig erachte und die ich beschützen will." Leider erwischen sie die Paparazzi trotzdem oft in privaten Momenten. "Ich gewinne diesen Krieg nicht immer, aber solange ich dieses Zeug nicht sehen, lesen oder davon hören muss, kann ich mir Freiraum schaffen, was womöglich viel gesünder ist."

Auf Twitter sorgten die Kommentare von Charlize für Empörung. User machten deutlich, dass ihr Vergleich mit einer Vergewaltigung total daneben war. "Die dumme Frau hat keine Ahnung", echauffierte sich eine Nutzerin, während jemand anderes verärgert schrieb: "Charlize Theron, du bist eine Idiotin."

Des Weiteren befand die Schauspielerin noch, dass sie zwar dankbar für ihr Leben sei, allerdings niemand darauf neidisch sein müsste. "Ich bin sicher, es gibt viele Aspekte in meinem Leben, die andere Leute nicht gerne hätten", grübelte Charlize Theron während eines Interviews mit der britischen Ausgabe des Magazins "Esquire". "Persönliche Entscheidungssachen. Wie die Tatsache, dass ich mit 38 Single bin. Das ist nicht unbedingt etwas, was viele Frauen wollen. Ich meine unverheiratet. Aber ich finde, ein Leben ist gut, wenn es das Leben ist, das man will."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken