VG-Wort Pixel

Charlie Sheen Keine Angst vor dem Knast

Charlie Sheen
© CoverMedia
Schauspieler Charlie Sheen könnte mit Beleidigungen gegen seine Ex Brooke Mueller im Gefängnis landen, denn sie verstoßen gegen eine Klausel im Scheidungsvertrag

Charlie Sheen (48) wettert weiter gegen Brooke Mueller (36), die das Sorgerecht für die gemeinsamen vierjährigen Zwillinge Bob und Max zurückhaben möchte.

Am Freitag bezeichnete der Schauspieler ('Wall Street') seine Exfrau als "furchtbare Mutter". Laut 'TMZ' wollen nun die Anwälte der Amerikanerin gegen den Star vorgehen, da er angeblich gegen eine Verschwiegenheitsvereinbarung verstößt, die bei der Sorgerechtsverhandlung aufgesetzt wurde. Aber der Serienstar will sich nicht den Mund verbieten lassen: "Wenn sie das wollen, dann geht es erst richtig los. Wenn ich ins Gefängnis muss, weil ich rede, dann gebe ich noch im Knast Interviews."

Charlie Sheen ging aber noch weiter und das könnte unangenehm für ihn werden, denn er beleidigte auch den Richter, der Brooke Mueller das Recht gab, die gemeinsamen Söhne über Nacht zu behalten. "Der einzige Mensch, der in diesem Fall noch idiotischer ist als Brooke ist der Richter. Dieser richterliche Depp. Der will mich hinter Gitter bringen, weil ich meine Jungs retten will? Mach's doch, Dicker. Ich werde im Gefängnis sein Mittagessen essen. Der kann gut auf eine Mahlzeit verzichten. Sch*** auf die Sanktionen. Die haben wohl vergessen, dass man einen schlafenden Löwen nicht wecken darf!"

Mueller versucht gerade alles, um das Sorgerecht für ihre Kinder zurückzubekommen. Die Gelegenheitsschauspielerin ('Witchouse') kämpfte in der Vergangenheit immer gegen ihre Drogensucht. Die Jungen wurden ihr deshalb weggenommen und Sheens andere Exfrau Denise Richards (42, 'Starship Troopers') bekam vorläufig das Sorgerecht für die Kleinen, als Mueller wegen einer Überdosis gegen ihren Willen in die Psychiatrie eingewiesen wurde. Nun hat sie erfolgreich ihre Suchttherapie abgeschlossen und bekam deshalb auch das Recht, ihre Kinder über Nacht bei sich zu behalten - sehr zum Ärger ihres Exmannes. Charlie Sheen erzählte 'TMZ', dass er in besagter Nacht Sicherheitsleute vor dem Haus platzieren würde, die reagieren sollen, wenn etwas nicht stimmt.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken