Charlie Sheen Besuchsverbot?

Charlie Sheen
© CoverMedia
Schauspieler Charlie Sheen war Berichten zufolge nicht erlaubt, am Samstag seine Söhne zu sehen

Charlie Sheen (48) bekam am Samstag die Macht des Jugendamtes zu spüren.

Der Schauspieler ('Wall Street') hatte die Behörde in Interviews und auf Twitter beleidigt und nun berichtet 'TMZ', dass ihm von ihr verboten wurde, seine vierjährigen Söhne Bob und Max, die er zusammen mit seiner ExfrauBrooke Mueller (36) hat, zu sehen. Momentan hat Sheens andere Exfrau, Denise Richards (42, 'Starship Troopers'), das vorläufige Sorgerecht für die Jungs, da es Mueller wegen ihrer Drogensucht entzogen worden war. Richards wurde am Samstag von einem Vertreter des Jugendamtes informiert, dass es ihr nicht erlaubt sei, die Kleinen zu deren Vater zu bringen. Es ist nicht klar, ob Charlie Sheen das Besuchsrecht komplett verloren hat oder ob es sich nur um eine temporäre Angelegenheit handelt. Der Hollywoodstar hatte sich vor Kurzem sehr despektierlich über das Jugendamt geäußert und behauptet, dass er sich für Halloween als ein Mitarbeiter der Behörde verkleiden würde, denn "das wäre dann genauso irre, wie sich diese unfähigen und zurückgebliebenen Deppen um meine Söhne Bob und Max kümmern. Es ist ein widerliches Kräftemessen, das davon abhält, Kinder zu beschützen."

Sheen nahm auch Mueller ins Visier. Die Gelegenheitsschauspielerin ('Witchouse') wurde gegen ihren Willen in die Psychiatrie gesteckt, als sie mit einer Überdosis gefunden wurde. Die Amerikanerin hat jetzt eine Suchttherapie absolviert und möchte das Sorgerecht für ihre Söhne zurück. Ihr Ex schäumt bei dem Gedanken und der Tatsache, dass das Jugendamt bereits erlaubt hat, dass Mueller die Jungs über Nacht bei sich haben darf. "Sie lassen sich von dieser fiesen, erbärmlichen Verliererhure, die sich Brooke nennt, einwickeln. Das hat Konsequenzen. Es wird einen Sturm geben, wo sie alle um meine Vergebung betteln werden. Ihr seid vorgewarnt."

Laut 'TMZ' könnte dem temperamentvollen Serienstar auch Haft drohen, da er Mueller als "schlechte Mutter" bezeichnete. Sheen beleidigte zudem den Richter, der verfügt hatte, dass Mueller ihre Kinder bei sich übernachten lassen darf. Die Anwälte der zweifachen Mutter wollen gegen ihren Ex vorgehen, da dieser mit seinen Beleidigungen gegen eine Verschwiegenheitsvereinbarung im Scheidungsvertrag verstoßen habe. Auf Charlie Sheen scheinen einige ungemütliche Tage und Wochen zu warten.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken