Charlie Hunnam: Niemand wollte die Rolle

Charlie Hunnam bekommt jede Menge Gegenwind, seit er als Christian Grey besetzt wurde. Doch angeblich wollte niemand anders die Hauptrolle in 'Shades of Grey'

Charlie Hunnam (33) sieht sich reichlich Kritik ausgesetzt, seit bekannt wurde, dass er für die Rolle des Christian Grey in der Verfilmung 'Shades of Grey' besetzt wurde.

Der Schauspieler ('Pacific Rim') wird zusammen mit Dakota Johnson (23, 'Ben and Kate') die Hauptrollen in dem Erotikdrama spielen und Fans des Buchs haben bereits Petitionen eingereicht, da ihrer Meinung nach Ian Somerhalder (34) oder Matt Bomer (35, 'Chuck') viel besser geeignet wären.

Pietro Lombardi

Überraschungs-Auftritt ohne Käppi und im vornehmen Anzug

Pietro Lombardi ohne Käppi
Sportliche Kleidung und Käppi auf dem Kopf: So kennen wir Pietro normalerweise
©Gala

Francine Maisler hat für das Studio nach geeigneten Kandidaten gesucht und laut der 'New York Daily News' hatte sie massive Schwierigkeiten, hochkarätige Darsteller zu finden, die den Geschäftsmann mit Hang zum Sadomasochismus spielen wollten. "Am Vortag, bevor wir veröffentlichten, wer besetzt wurde, aß Francine mit einer Freundin zu Mittag und sagte, dass die Dinge gerade in trockene Tücher gebracht werden. Francine sagte geradeheraus, dass es sehr schwer war, den Film zu besetzen, denn viele Leute wollten es nicht machen. Sie bekam bis zum letzten Moment Informationen. Sie sagte, dass die großen Namen es nicht machen wollten und dass die Situation bis zum letzten Moment sehr angespannt war, bis letztendlich die Besetzung publik gemacht wurde", verriet ein Lauscher der Publikation.

Nachdem Hunnam als Christian Grey bestätigt wurde, gab es einen Aufschrei unter den Fans, denn der Brite würde dem Geschäftsmann, wie er im Buch beschrieben wurde, nicht ähneln. Die Produzentin Dana Brunetti sah sich dann genötigt, die Entscheidung per Twitter zu verteidigen: "Beim Casting geht es nicht immer nur um das Aussehen. Talent, Verfügbarkeit, der Wille, es zu machen, die Chemie mit dem anderen Schauspieler. Wenn also euer Favorit nicht besetzt wurde, dann hat es wahrscheinlich mit etwas von dieser Liste zu tun. Habt das im Kopf, wenn ihr Hass versprüht und betrachtet es nüchtern", verteidigte die Produzentin die Entscheidung, Charlie Hunnam zu besetzen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche