Charles Saatchi Wegen Angriff verwarnt

Charles Saatchi
© CoverMedia
Der britische Geschäftsmann Charles Saatchi wurde verwarnt, nachdem eine Zeitung Fotos von ihm veröffentlichte, auf denen er seine Hände um den Hals seiner Gattin Nigella Lawson gelegt hat.

Charles Saatchi (70) hat eine Verwarnung kassiert, nachdem er dabei fotografiert wurde, wie er beide Hände um den Hals seiner Frau legte.

Der Kunsthändler ist mit der Fernsehköchin Nigella Lawson (53, 'Nigella Bites') verheiratet und die beiden wurden jetzt in einen Skandal verwickelt, nachdem die britische Zeitung 'Sunday People' Bilder veröffentlichte, wie sie sich in einem Restaurant im Londoner Stadtteil Mayfair stritten. Der Besitzer der Saatchi Gallery wurde beobachtet, wie er während des Disputs seine Gattin an der Kehle packte und ihre Nase anfasste. Danach war die Britin in Tränen aufgelöst.

Gestern veröffentlichte Saatchi ein Statement, in dem es hieß, dass es sich lediglich um eine "verspielte Kabbelei" gehandelt habe, die auf den Aufnahmen viel schlimmer ausgesehen habe. Später besuchte er eine Polizeistation in der britischen Hauptstadt, wo er ein Fehlverhalten akzeptierte. "Beamte von der Community Safety Unit in Westminster waren sich des Artikels der 'Sunday People' bewusst, der am 16. Juni veröffentlicht wurde, und führten eine Untersuchung durch", erklärte ein Sprecher der Polizei. "Diesen Nachmittag besuchte ein 70-jähriger Mann freiwillig eine Polizeistation in Central London und akzeptierte eine Verwarnung wegen tätlichen Übergriffs."

Der Kunsthändler verbrachte angeblich fünf Stunden auf dem Revier. Als er wieder ging, eilte er direkt nach Hause in der exklusiven Gegend von Chelsea, wo er nicht mit der wartenden Presse sprechen wollte. Zu der Polizeistation hatte den Geschäftsmann ein weiterer Mann begleitet, der Berichten zufolge zu seinem Rechts-Team gehört.

Nachdem die Geschichte am Sonntag an die Öffentlichkeit kam, wurde Lawson gesehen, wie sie das Heim der Familie zusammen mit ihrem 17-jährigen Sohn Bruno aus einer anderen Beziehung verließ. Bislang hat die Starköchin noch kein Statement veröffentlicht und obwohl ihr Ehemann behauptete, dass sie lediglich vor der öffentlichen Aufmerksamkeit geflüchtet sei, deutete ihr Sprecher an, dass das nicht der Fall sei. "Wir haben kein Statement oder einen Kommentar von Nigella veröffentlicht, außer um zu bestätigen, dass sie aus dem Familienheim ausgezogen ist", sagte der Sprecher. "Wir haben darüber hinaus nichts hinzugefügt und planen nicht, das zu tun."

Gestern gab der Fotograf, der die Fotos geschossen hatte, den 'ITV News' ein Interview, in dem Saatchis Erklärung des Vorfalls angezweifelt wurde. "Es war kein Spiel, von dem, was ich gesehen habe, es war mehr … Falls es ein Spiel war, war es ein ziemlich grobes Spiel. Ich konnte nicht hören, was sie sagten. Aber die Konversation und Handlung wurde für das Paar, das neben ihnen saß, so beunruhigend, dass die Frau im Schock ihre Hand vor den Mund schlug", schilderte der Fotograf den Vorfall um Charles Saatchi und Nigella Lawson.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken