CeeLo Green: Anklage wird fallengelassen

Sänger CeeLo Green kann aufatmen, denn die Klage wegen sexueller Nötigung wird fallengelassen

CeeLo Green (39) muss sich nun doch nicht wegen des Vorwurfs der sexuellen Nötigung vor Gericht verantworten.

Dem Sänger ('Forget You') wurde unterstellt, eine Frau gegen ihren Willen betäubt und mit in sein Hotelzimmer genommen zu haben. Dies soll 2012 in einer Sushi Bar in Los Angeles passiert sein: Demnach hatte der Star heimlich Ecstasy in das Glas der Dame getan und sie wachte danach nackt im Bett des Musikers auf. Der Künstler hat diese Vorwürfe immer vehement bestritten und forderte eine Untersuchung, die seine Unschuld beweist. Nun berichtet 'TMZ', dass aufgrund fehlender Beweislage die Klage nicht vor Gericht kommt. Es wurde nämlich klar, dass das Paar vor dem angeblichen Zwischenfall liiert war.

Kylie Jenner + Travis Scott

Tochter Stormi hat ihren ganz eigenen Musikgeschmack

Travis Scott und Kylie Jenner mit ihrer gemeinsamen Tochter Stormi Webster
Travis Scott und Kylie Jenner mit ihrer Tochter Stormi Webster
©Gala

CeeLo Green wird sich allerdings wegen der Bereitstellung von Ecstasy verantworten müssen. Die Frau behauptete, ein Tape zu besitzen, auf dem Green, dessen richtiger Name Thomas DeCarlo Callaway lautet, über den Vorfall spricht. Der Amerikaner soll hier nicht erzählen, dass er ihr die Droge heimlich in ihr Getränk geschüttet habe, aber Ecstasy wird erwähnt. Weil aber klar wird, dass der 'The Voice'-Mentor keine Absichten hatte, die Droge heimlich zu verabreichen, sondern gemeinsam konsumieren wollte, wird es wahrscheinlich nur einen Verweis wegen Drogenbesitzes für CeeLo Green geben, da dies seine erste Straftat ist.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche