Castle: Ende nach Staffel acht?

Seit sieben Jahren ermittelt Rick Castle im TV. Doch die Macher der US-Serie haben ein baldiges Ende für "Castle" schon einkalkuliert.

Seit bald sieben Jahren löst Krimiautor Rick Castle in der gleichnamigen US-Serie knifflige Kriminalfälle eher auf die humorvolle Art. Nun könnte allerdings das Aus für die ungewöhnliche Reihe nahen: Serien-Mastermind Terence Paul Winter, 41, hat der Webseite "TVLine" verraten, dass eine Absetzung für "Castle" in den Arbeiten an der aktuellen, achten Staffel bereits einkalkuliert ist.

Das Drehbuch der Serie sei diesmal jedenfalls so geschrieben worden, als sei es die letzte Season für "Castle": "Und es ist gut möglich, dass es auch so kommen wird. Wir hoffen, dass wir mit einer neunten Staffel zurückkommen, aber müssen so handeln, als würden wir es nicht tun", erklärte Winter.

Walter Freiwald (†65)

Er hat den Kampf gegen den Krebs verloren

Walter Freiwald
Erst vor kurzem gab Walter Freiwald seine unheilbare Krankheit bekannt, nun ist der Moderator im Alter von 65 Jahren gestorben.
©Gala

Trotz drohender Absetzung "noch sehr lebendig"

Hintergrund der Vorkehrungen sind wohl schwächelnde Quoten in den USA. Ob der Sender ABC "Castle" deswegen tatsächlich den Garaus machen wird, wird wohl noch eine Weile unklar bleiben. "Die Realität ist, dass die Entscheidung wohl kurz auf knapp fallen wird. Also ist unser Plan, eine zufriedenstellende Story zu erzählen und die Staffel auf spannende Weise abzuschließen", sagte Winters Produzenten-Kollege Alexi Hawley der Webseite.

"Castle" mit den Hauptdarstellern Nathan Fillion (44, "Firefly") und Stana Katic, 37, war im März 2009 in den USA auf Sendung gegangen. In Deutschland ist die Serie seit 2010 zu sehen, zunächst auf kabel eins, seit 2013 auch auf Sat.1. Die Serienmacher wünschen sich in jedem Fall eine Fortsetzung: "Wir finden, die Sendung ist noch sehr lebendig", sagte Hawley weiter.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche