Cara Delevingne: Hat Kendall sie zum Model-Aus überredet?

Kürzlich hat Cara Delevingne das Ende ihrer Model-Karriere verkündet. Freundin Kendall Jenner soll dabei großen Einfluss gehabt haben.

Dass sie sich aus dem Modelgeschäft zurückziehe, hatte Cara Delevingne, 23, kürzlich im Interview mit der britischen "The Times" verlauten lassen. In dem Gespräch hatte sie unter anderem erklärt, dass sie glaube, dass das Modeln sie krank gemacht habe. Wie nun bekannt wird, dürfte Kendall Jenner, 19, einen großen Einfluss auf das Laufsteg-Aus ihrer Freundin gehabt haben, zumindest wenn es nach einem Insider der US-Celebrity-Website "Hollywood Life" geht.

Wegen der Schauspielerei

Carmen Geiss

Für dieses Protz-Video erntet sie Kritik

Carmen Geiss
Harte Kritik für Carmen Geiss: Wieso die Millionärin eine 1800 Euro teure Jacke wegwerfen muss, sehen Sie im Video.
©Gala

Delevingne erhalte von ihren Freunden viel Unterstützung, da sie glaubten, dass das Ex-Model den richtigen Schritt gewagt habe. "Kendall ist einer ihrer größten Fans. Sie und ihre ganze Familie haben Cara dazu gebracht den Sprung zu wagen und mit dem Modeln aufzuhören, um sich auf die Schauspielerei zu konzentrieren", berichtet die Quelle. Und warum auch nicht? Derzeit ist sie in "Margos Spuren" zu sehen und wird unter anderem auch in den kommenden Blockbustern "Pan" und "Suicide Squad" auftreten. Ihre Filmkarriere scheint also auf dem besten Weg zu sein.

Jenner und deren Familie habe Delevingne gesagt, dass "sie an sich selbst glauben soll, genauso wie sie an [Cara] glauben." Und auch Kate Hudson (36, "Ein Schatz zum Verlieben") habe diesen Schritt des ehemaligen Models unterstützt, erklärt der Insider weiter. Hudson habe Delevingne sehr viel Selbstvertrauen gegeben. In dem "The Times"-Interview hatte die 23-Jährige erklärt, dass sie sich nach einer Zeit im Model-Business "alt" und "leer" gefühlt habe. Der extreme Stress habe sie krank gemacht und so habe sie unter anderem an Schuppenflechte gelitten. Manche Leute hätten sie daraufhin nahezu wie eine Aussätzige behandelt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche