Campino: Das wünsche ich mir für 2013

Für den 'Toten Hosen'-Frontmann Campino steht Gesundheit im kommenden Jahr an erster Stelle.

Campino (50) möchte weiterhin gesund bleiben, die Bühne rocken und irgendwann Opa werden.

Der Frontmann der 'Toten Hosen' ('Tage wie diese') hat mit seiner Band musikalisch gesehen ein supererfolgreiches Jahr hinter sich. Auch 2013 möchte Andreas Frege, wie Campino mit bürgerlichem Namen heißt, weiterhin auf der Bühne stehen. Im Interview mit dem 'Express' verriet er, dass "tolle Konzerte" zu seinen Wünschen fürs kommende Jahr gehören. An erster Stelle steht allerdings die Gesundheit - das Thema ist besonders aktuell für ihn, da er in diesem Jahr zwei Todesfälle im Freundeskreis verkraften musste. Wenn Campino selbst wüsste, dass er nur noch einen Monat zu leben hätte, würde er "reinen Tisch" machen. "Dann wäre es wichtig, 'den Schreibtisch aufzuräumen'", erklärte er. "Also privat mit Leuten reden, mit denen noch Sachen ungeklärt sind. Auch ein paar Freunden sagen, wie wichtig sie mir sind. Die Zeit wäre für meine Familie da. Alles viel wichtiger, als zum Beispiel irgendwelche Regelungen bei der Bank."

GNTM-Kandidatin Vanessa Stanat

"Ich habe versucht, mich selbst zu schützen"

Vanessa Stanat
Die ehemalige "GNTM"-Teilnehmerin Vanessa Stanat spricht zum ersten Mal über den wahren Grund für ihr Ausscheiden.
©Gala

Würde sich etwas verändern, wenn einer der 'Toten Hosen' demnächst Opa wird? "Nein, das ist doch der normale Gang der Dinge. Das haben wir uns erarbeitet, so viele Jahre durchzukämpfen. Da werden wir hoffentlich auch Opas. Ich will nicht tauschen mit irgendeinem Rockstar, der mit 27 stirbt", meinte Campino, der selbst Vater eines Sohnes ist.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche