Caitlyn Jenner: Sie darf ihre Olympia-Medaille behalten

Darf ein Mann, der später eine Frau wird, eine olympische Goldmedaille gewinnen und behalten? Das IOC entscheidet: Ja.

All die besonderen Situationen, die ein Geschlechtswandel erwachsener Menschen mit sich bringt - für Institutionen aller Art sind sie noch Neuland. Das zeigt nun natürlich auch die öffentlich präsentierte Frauwerdung Caitlyn Jenners, 65. Aber es gibt gute Nachrichten: Zumindest die Welt des Sports zeigt sich fortschrittlich. So darf Jenner ihre - 1976 noch als Bruce gewonnene - Goldmedaille im olympischen Zehnkampf behalten. Das hat nun das IOC entschieden, wie die britische Zeitung "The Independent" berichtet.

Vorausgegangen war eine Petition auf dem Portal change.org. Eine US-Amerikanerin aus dem US-Bundesstaat Texas forderte dort, Jenner den Siegertitel abzuerkennen. Da Caitlyn Jenner bekannt habe, ihr wahres Geschlecht ihr ganzes Leben lang als weiblich angesehen zu haben, sei ihr Einsatz im Zehnkampf-Wettbewerb der Männer gegen die Regeln gewesen, so lautete die Argumentation. Knapp 14.000 Menschen hatten die Eingabe bis zum Freitagvormittag unterzeichnet.

Ihr erstes Liebes-Interview

Ihr erstes Date war etwas ganz Besonderes

Umut Kekilli
Ex-Fußballprofi Umut Kekilli und Ina Maria Schnitzer, besser bekannt als "Yoga-Jordan", sind seit kurzem ein Liebespaar.
©RTL / Gala

"Kein Problem" fürs IOC

Das Internationale Olympische Komitee, IOC, zeigte sich allerdings unbeeindruckt. "Bruce Jenner hat seine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 1976 gewonnen und für das IOC gibt es da kein Problem", sagte Kommunikationschef Mark Adams dem "Independent". Auch die Behauptung der Petententen, im Sinne der Transgender-Community zu handeln, erntete heftigen Gegenwind. Als "totalen Nonsens" verurteilte der britische Aktivist Bernard Reed die Aktion. Auf Twitter bezeichneten User die Kampagne als doppelzüngig: Just jene, die Jenner immer noch mit männlichen Pronomen bedachten, forderten nun eine rückwirkende Umetikettierung ihres Geschlechts.

Anfang der Woche hatte Jenner (65, "Keeping Up With the Kardashians"), Mitglied des Jenner- und Kardashian-Clans ("Keeping Up With The Kardashians"), seine Verwandlung vom Mann zur Frau symbolisch abgeschlossen: Das Hochglanz-Magazin "Vanity Fair" hatte Jenner unter der Überschrift "Call Me Caitlyn" in weiblicher Gestalt auf das Titelbild gehievt. Auf seinem neuen Twitter-Account sammelte Jenner binnen weniger Tage 2,4 Millionen Follower.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche