Bryan Cranston: "Tony Award" für Broadway-Show

Serien- und Filmstar Bryan Cranston ging bei den diesjährigen "Tony Awards" als bester Hauptdarsteller in einem Theaterstück hervor

Bryan Cranston, 58, kann jetzt einen "Tony Award" sein Eigen nennen.

Der aus der Hitserie "Breaking Bad" bekannte Schauspieler ("Godzilla") wurde bei der diesjährigen Preisverleihung des wohl wichtigsten amerikanischen Theaterpreises als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Diesen machte er sich durch seine Arbeit an dem Broadway-Stück "All The Way" verdient. Für die Show, in der Cranston den ehemaligen US-Präsidenten Lyndon B. Johnson darstellt, gab es zudem den Tony für das "Beste Theaterstück".

Nach seinem Sieg durfte sich der Star über Lob und Glückwünsche von seinen Kollegen freuen. Sein "Breaking Bad"-Co-Star Aaron Paul (34, "Need for Speed") schrieb auf Twitter: "Glückwunsch an meinen guten Freund und Mentor Bryan Cranston und seinen brandneuen 'Tony Award'. Freue mich für dich, Bruder."

RJ Mitte, 21, der bei "Breaking Bad" Cranstons Sohn spielte, meinte derweil: "Glückwunsch zu deinem 'Tony Award', [Bryan] - der beste TV-Vater aller Zeiten."

Für den Amerikaner ist dies übrigens nicht der erste Award, den er für seine schauspielerischen Leistungen erhielt. In der Vergangenheit konnte er dank "Breaking Bad" außerdem einen "Golden Globe" und drei "Emmy Awards" mit nach Hause nehmen.

Moderiert wurden die "Tony Awards" von Hugh Jackman (45, "Les Misérables"), der die Verleihung mit einem Stepptanz einläutete. "Wolverine in Steppschuhen - das sieht man bei der 'Comic Con' nicht", schmunzelte der "X-Men"-Darsteller während seiner Moderation.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche