Bruce Springsteen: Donald Trump ist ein Vollidiot

Ein Fan von Donald Trump wird Alt-Rocker Bruce Springsteen definitiv nicht mehr. Dafür kann er etwas mit dessen Kontrahentin anfangen.

Noch rund sechs Wochen, dann steht in den USA die Wahl des kommenden Präsidenten an. Die Zeit bis dahin nutzen die Stars fleißig, um sich politisch zu positionieren. Die bislang klarsten Worte hat nun der Kultrocker Bruce Springsteen (67, "Chapter and Verse") gefunden: "Die Republikaner werden von einem Vollidioten belagert", so Springsteen in der anstehenden Ausgabe des "Rolling Stones"-Magazins über deren Kandidaten Donald Trump.

Zwar wolle Springsteen schiere Panikmache vermeiden, Sorgen mache er sich aber schon: "Es ist eine Tragödie für die Demokratie. (...) Die Dinge, die er in die Öffentlichkeit trägt, sind sehr gefährliche Überzeugungen." Anders verhält es sich bei der demokratischen Kandidatin Hillary Clinton, 68. Über sie sagte Springsteen: "Ich mag Hillary. Ich glaube, sie wäre eine sehr, sehr gute Präsidentin."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche