Brooke Mueller: Vorwürfe gegen Denise Richards

Skandalmutter Brooke Mueller wirft Schauspielerin Denise Richards vor, sich in der Presse profilieren zu wollen.

Laut Brooke Mueller (35) versucht Denise Richards (42), sie in der Öffentlichkeit schlecht aussehen zu lassen.

Das behauptete die Exfrau von Schauspieler Charlie Sheen (47, 'Anger Management') Berichten zufolge zumindest in dem fortlaufenden Sorgerechtsstreit um ihre vierjährigen Zwillinge Bob und Max.

Botschaft von Gisele Bündchens Sohn

"Ihr seid wie Superhelden"

Tom Brady + Gisele Bündchen
Tom Brady und Gisele Bündchen veröffentlichen eine Karte von ihrem zehnjährigen Sohn.
©Gala

Vor Kurzem war Schauspielerin Richards ('James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug') für die Zeit, in der Mueller einen Entzug macht, das vorläufige Sorgerecht für die Jungs zugesprochen worden. Das will die ehemalige Immobilienmaklerin der Hollywoodschönheit nun streitig machen und führte als Beweis an, dass die Starblondine vergangene Woche zusammen mit den Zwillingen bei einem Vorschulausflug fotografiert wurde. "[Brooke argumentierte, dass] Denise die Fotogelegenheit inszenierte, um Brooke als schlechte Mutter darzustellen", erzählte ein Insider 'Radar Online'. "Der Ausflug, den die Vorschule machte, führte zu einer örtlichen Farm und es waren weitere Promis mit ihren Kindern anwesend. Halle Berry war mit ihrer Tochter Nahla da und ließ sich ebenfalls fotografieren."

Wie es scheint, schickte Mueller ihre Anwälte vergangenen Freitag zum dritten Mal vor Gericht, um ihren Bruder als vorübergehenden Vormund ihrer Kinder einsetzen zu lassen. Der Richter weigerte sich jedoch, die derzeitigen Arrangements zu ändern, während Mueller sich in der Betty-Ford-Klinik behandeln lässt. "Es war eine lächerliche Behauptung seitens Brooke, weil es keine Beweise gab, um ihren Antrag zu unterstützen", fügte der Alleswisser hinzu. "Denise und Charlie haben beide die [vom Gericht angeordnete] Schweigepflicht respektiert und nicht mit den Medien über die Situation gesprochen."

Bob und Max wurden aus der Obhut ihrer Mutter genommen, weil man Angst hatte, dass sie wegen deren Drogenkonsum gefährdet sein könnten. Muellers 30-tägige Reha soll bereits das 20. Mal sein, dass sie sich in eine Entzugsklinik begibt, um etwas gegen ihre Abhängigkeit zu unternehmen. Sheen scheint derweil darauf zu beharren, dass sich sein Nachwuchs bei Richards - mit der er ebenfalls schon einmal verheiratet war - aufhält, während er seinen beruflichen Verpflichtungen nachkommt. "Er liebt diese Kinder", erzählte ein Bekannter dem 'People'-Magazin. "Aber er hat ein wahnsinniges Arbeitsprogramm, dreht zwei Shows in der Woche und fände es besser, sie verbringen Zeit mit Denise und ihren Töchtern als mit einem Kindermädchen in seinem leeren Haus."

Brooke Mueller sieht das offensichtlich anders.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche