Britney Spears Tierliebe gerät außer Kontrolle

Britney Spears
© CoverMedia
Die Tierliebe von Popstar Britney Spears bringt ihr Personal zum Verzweifeln.

Die Freunde von Britney Spears (31) machen sich Sorgen, weil die Sängerin sich immer mehr Hunde anschafft.

Die Chart-Schöne ('I Wanna Go') ist ein großer Hundeliebhaber und hat kürzlich ihren Fans ihren neuesten Welpen via Twitter vorgestellt. Sie soll mindestens vier weitere Hunde besitzen. Ihre Trennung von ihrem Verlobten Jason Trawick soll sie dazu veranlasst haben, noch einen weiteren Welpen zu kaufen: "Es war nicht so schlimm, als sie nur zwei Hunde hatte, aber mit zunehmender Anzahl von Tieren nimmt auch die Arbeit zu", berichtete ein Insider dem 'National Enquirer'.

Berichten zufolge schient sich der Star immer auf den Weg in eine Tierhandlung zu machen, wenn er niedergeschlagen ist. Wenn die Blondine das Gefühl hat, dass alles außer Kontrolle gerät, soll sie sich durch den Anblick von Tieren gleich besser fühlen. "Das Problem ist, wenn sie ein neues Tier bekommt, dann kümmert sie sich nicht darum, sondern gibt die Verantwortung an ihre Angestellten weiter. Sie vertraut nur wenigen Menschen und deshalb wendet sie sich an die Tiere, um Zuneigung zu bekommen", fügte der Alleswisser hinzu.

Ihre Freunde und Familie verstehen, warum sie sich bei den pelzigen Kreaturen wohler fühlt. Dennoch machen sie sich Sorgen, dass es langsam zu viel wird. Angeblich soll Britney Spears erst vor Kurzem verkündet haben, mit dem Gedanken zu spielen, sich zwei Dalmatiner anzuschaffen - zum Schrecken ihres Personals.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken