VG-Wort Pixel

Britney Spears Seitensprung mit Folgen?

Britney Spears
© CoverMedia
Christopher Federline behauptet, vor Jahren Sex mit der Sängerin Britney Spears gehabt zu haben und der Vater ihres ältesten Sohnes Sean Preston zu sein.

Britney Spears (31) soll mit dem Bruder ihres Ex-Mannes geschlafen und so ihren ältesten Sohn gezeugt haben.

Christopher Federline behauptet, er habe eine Affäre mit der Musikerin ('Toxic') gehabt, während diese mit seinem Bruder Kevin Federline (34) verheiratet war. Die Ehe hielt von 2004 bis 2007, das Paar hat zwei gemeinsame Kinder: den siebenjährigen Sean Preston und seinen ein Jahr jüngeren Bruder Jayden James.

Laut eines Berichts des 'National Enquirer' sollen die Jungs nicht den gleichen Vater haben, da Christopher enthüllte, Sean Preston sei sein biologisches Kind. Derzeit versucht der junge Mann, eine einstweilige Verfügung gegen Spears zu erwirken; er wirft ihr vor, ihn bestohlen, bedroht und erpresst zu haben. In den Unterlagen, die am 18. Dezember vor einem Gericht in Tampa, Florida eingereicht wurden, erwähnt Federline auch die angebliche Vaterschaft. Als Fallbeispiel berichtete der Ex-Schwager von Spears, sie habe einmal seine Kreditkarte geklaut, mit umgerechnet 3.500 Euro belastet und gedroht, ihn öffentlich als Sean Prestons biologischen Vater zu outen, sollte er zur Polizei gehen. "Ich gestehe mit Britney geschlafen zu haben und ich bin der leibliche Vater, aber die Öffentlichkeit muss das nicht erfahren", soll Christopher Federline in den Dokumenten gestanden haben.

Die PR-Sprecher von Britney Spears haben sich bisher nicht zu dem Fall geäußert.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken