VG-Wort Pixel

Britney Spears Internetverbot nach geplatzter Verlobung

Britney Spears
© CoverMedia
Für Sängerin Britney Spears ist Zeitungs- und Internetlektüre tabu, seit sie und ihr Verlobter Jason Trawick sich getrennt haben.

Britney Spears (31) hatte einiges durchzumachen in letzter Zeit.

Die Sängerin ('Womanizer') musste nach nur einer Saison die TV-Castingshow 'The X Factor US' verlassen und bestätigte vor Kurzem auch das Ende ihrer Verlobung mit Jason Trawick (41). Angeblich lässt ihr Team sie nicht mehr gern allein; nach Möglichkeit verhindern ihre Vertrauten, dass sie Zeitungen in die Finger bekommt, in denen sie Spekulationen über ihr Privat- und Berufsleben lesen müsste.

"Britney scheint verwirrt und ihr Team will, dass immer jemand bei ihr ist", verriet ein Insider dem 'Closer'-Magazin. "Sie sorgen sich, was sie sehen und hören könnte und haben ihr untersagt zu telefonieren oder online zu gehen. Mit ihrer Familie spricht sie am Telefon des Sicherheitsteams. Sie ist sehr verletzlich."

Nachdem die Verlobung platzte, endete auch Trawicks Einsatz als einer von Spears' gesetzlichen Vertretern. Seit die Popikone 2008 einen Zusammenbruch erlitt, steht sie unter Vormundschaft; jetzt fürchtet ihr Umfeld, dass sie erneut vor einem Absturz stehen könnte.

Dabei erwog der Superstar gerade, einen rund 75 Millionen Euro schweren Deal über eine eigene Show in Las Vegas abzuschließen. Jetzt sorgt sich Britneys Team jedoch, dass sie gar nicht in der Verfassung ist, um regelmäßig Shows in der beliebten Partymetropole durchzustehen.

"Es wäre psychisch und körperlich anstrengend und zurzeit schafft sie es gerade mal so durch den Tag", gestand ein Insider.

Gerüchten zufolge soll sich die Grammy-Preisträgerin mit Essen trösten und in den letzten Wochen ganz schön zugelegt haben: "Sie isst Chips und dann sagt sie, dass sie gar keinen Hunger hatte. Sie braucht jede Unterstützung, die sie bekommen kann", war über Britney Spears zu hören.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken