Brad Pitt: Wilde Woche

Brad Pitt unternahm zum Entspannen einen ausgedehnten Partystreifzug in Europa - mit dem Segen seiner Partnerin

Brad Pitt, 49, ließ mit seinen Kumpels die Sau raus.

Der Schauspieler ('Fight Club') feierte feucht-fröhlich mit seinen Freunden in Frankreich. Offenbar gab seine Verlobte Angelina Jolie (38, 'Wanted') ihren Segen zu dem Trip und meinte, dass ihr Schatz mal richtig ausspannen sollte.

Felix Neureuther

"Gar nicht so einfach mit einem kleinen Wirbelwind"

Felix Neureuther
Felix Neureuther will eigentlich nur eine Aufgabe erklären. Doch dabei hat er nicht mit Tochter Matilda gerechnet.
©Gala

"Brad entschied sich, es in Frankreich und Italien krachen zu lassen, nachdem Ange ihm vorschlug, eine Pause einzulegen", verriet ein Insider der britischen Zeitung "The Sun".

Dem Klatschbaltt zufolge befand Jolie, dass sich ihr Schatz in den vergangenen Monaten, in denen sie eine doppelte Mastektomie durchmachte, so rührend um sie gekümmert habe, dass er eine kleine Männerauszeit verdiente. "Sie spürte, dass er sich mal gehen lassen musste, nachdem sie diese stressigen Monate hatten. Also sagte sie ihm, er solle losziehen und eine Partywoche mit seinen Kumpels einlegen."

Offenbar nahm Pitt seine Partnerin beim Wort und genoss im Haus des Microsoft-Mitbegründers Paul Allen eine tolle Zeit. Darüber hinaus feierte er in den vergangenen zwei Wochen auch mit seinen Freunden Bono, 53, und Larry Mullen, 51, von "U2". Natürlich durfte auch ein Abstecher in die italienische Luxusvilla seines besten Freundes George Clooney, 52, nicht fehlen.

Jetzt kann sich Brad Pitt mit frischer Energie seiner Großfamilie - mit Angelina Jolie erzieht er sechs Kinder - widmen. Sein Kumpel Matt Damon (42, 'Der Plan') verriet kürzlich, dass Brad ihn um sein relativ normales Familienleben beneide: "Wenn du die Star-Seite kontrollieren kannst, dann ist es alles wert. Ich schaue mir Brad an - das mache ich seit Jahren - oder merke, wenn wir zusammen sind, wie intensiv es sein kann. Die ganzen Paparazzi und ihr krankes Level an Aggressivität. Ihre Bereitschaft, das Gesetz zu brechen und in seinen Raum einzudringen - bei dem Handel bin ich mir nicht sicher", überlegte er im Magazin "Esquire". "Ich weiß noch, wie ich ihm erzählte, dass ich meine Kinder zur Schule bringe, und ihm fiel alles aus dem Gesicht."

Auf seiner kleinen Partytour hat Brad Pitt hoffentlich wieder Kraft gesammelt, um sich auch mit den Schattenseiten seines Lebens als Superstar auseinanderzusetzen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche