Brad Pitt Jetzt macht er auch noch Seife

Brad Pitt
© CoverMedia
Hollywoodstar Brad Pitt ist besorgt, welche Inhaltsstoffe in normaler Seife sind - deshalb macht er seine eigene

Brad Pitt (49) wäscht sich mit einer selbstgemachten Seife die Hände - sehr zum Missfallen seiner Familie.

Der Schauspieler ('Fight Club') soll Berichten zufolge wie ein "Schäferhund" riechen, weil er es aufgegeben hat, gewöhnliche Seife zu verwenden. Der Frauenschwarm hat sich anscheinend mal die Inhaltsstoffe angeschaut, die in seinem Reinigungsmittel zu finden sind und war äußerst unglücklich darüber, was er zu lesen bekam. Daraufhin entschied sich der Hollywoodstar, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und soll nun eine eigens zusammengestellte Substanz zum Händewaschen benutzen, die aus Wasser, Apfelweinessig und Zitronen besteht. "Brad sagte, dass er sich durchgelesen habe, welche Giftstoffe in der Seife sind - speziell in der antibakteriellen - und er ist sicher, dass es nicht nur schlecht für den Planeten ist, sie zu benutzen, sondern dass es auch den Alterungsprozess bei Menschen beschleunigt", verriet ein Insider gegenüber 'National Enquirer'. Das neue Hobby des Superstars könne seine Partnerin allerdings nicht gut riechen. "[Angelina sagte ihm], dass er 'wie ein Schäferhund' stinken würde."

Pitt und seine Verlobte (38, 'Salt') ziehen gemeinsam sechs Kinder groß, denen die neue Körperpflege-Routine ihres Papas auch nicht gefallen soll. Sein penetrantes Aroma brachte ihm anscheinend auch schon einen neuen Spitznamen unter seinem Nachwuchs ein. "Ihre Kinder fingen sogar an, ihn ''Stinky Daddy'' [Stinke-Papa] zu nennen. Angie stimmte nur zu, ihm seinen Willen zu lassen, so lange sie nicht auf demselben Kontinent sind", lachte der Insider.

Der Plan funktioniert bis jetzt, da der Leinwandstar damit beschäftigt ist, in Großbritannien den Film 'Fury' zu drehen, der von dem Zweiten Weltkrieg handelt. Jolie führt unterdessen in Australien die Regie für das Drama 'Unbroken'. Trotzdem haben es die beiden geschafft, sich in Hongkong zu treffen. Die erste Amtshandlung der Schauspielerin war jedoch, ihren Partner zu einem Schaumbad "zu überreden".

Das Hollywood-Traumpaar soll Gerüchten zufolge über die Weihnachtstage heiraten wollen. Anscheinend habe Jolie ihrem Zukünftigen allerdings gesagt, dass er die Flitterwochen "auf der Couch verbringen dürfte", wenn er seine Wasch-Routine nicht ändere. Die sollte Brad Pitt nun wirklich überdenken.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken