Brad Pitt: Die Nachbarn sind sauer

Schauspieler Brad Pitt zog sich den Unmut von Nachbarn und Umweltschützern zu, als er seine Söhne auf Kindermotorrädern am Strand fahren ließ.

Brad Pitt (49) ist bei einigen Nachbarn und Umweltschützern unten durch.

Der Schauspieler ('Fight Club') wurde am Ostersonntag dabei erwischt, wie er den elfjährigen Maddox und den neun Jahre alten Pax an einem geschützten Strand in Kalifornien kleine Motorräder fahren ließ, während er selbst mit dem vierjährigen Knox auf dem Schoß ein Gefährt mit Allradantrieb fuhr. Die Familie hat eine Ranch in der Nähe des Gaviota State Parks in Santa Barbara, wo sich der Strand befindet. Nachbarn wie Ken Palley waren über die Motorradaktion nicht begeistert: "Ich bin mir nicht sicher, ob es verboten ist, am Strand im Bezirk von Santa Barbara zu fahren, aber es ist sicherlich verwerflich. Es zerstört die Umwelt und wir haben gehofft, dass die Leute, denen Häuser an der Küste gehören, verantwortungsvoller agieren würden", wurde Brad Pitt von seinem Nachbarn im Interview mit 'Radar Online' gerügt. Die Bewohner waren auch deshalb so empört, da der Hollywoodstar und seine Verlobte Angelina Jolie (37, 'Salt') eigentlich als Umweltschützer gelten. "Die Gaviota-Küste ist ein kleines Juwel und es gibt in der Welt nicht mehr viele davon", erklärte Mike Lunsford, der Präsident der Gaviota-Küsten-Aufsichtsbehörde. "Er wusste wahrscheinlich nicht, dass es verboten ist. Aber er sollte es nicht tun."

Ein Herz für Machos

In Sachen Männer hat Sophia Thomalla ein klares Beuteschema

Sophia Thomalla
Sophia Thomalla hat ein klares Beuteschema, was Männer angeht. Seit Anfang des Jahres turtelt das Model mit Fußballer Loris Karius, der nicht nur optisch in ihr Raster fällt.
©RTL / Gala

Es ist nicht das erste Mal, dass Pitt und Jolie ihre Umgebung in Santa Barbara verärgern. Das kalifornische Recht besagt, dass Strände der Öffentlichkeit gehören, aber die Sicherheitsleute des Hollywoodpaares haben schon mehrfach Leute in der Nähe ihres Anwesens verscheucht. "Ich denke, das waren ein paar übereifrige Sicherheitsleute, die sich legitime Sorgen um die Sicherheit und Paparazzi machten, aber es hat ein paar Zwischenfälle gegeben, als Leute einfach dort entlang wandern wollten", berichtete Lunsford. Ein Nachbar, der nicht namentlich genannt werden wollte, wütete: "Der Strand gehört allen und sie erfreuen sich seit Jahren daran. Vielleicht wird es mal Zeit, dass Herr Pitt Besuch vom Bezirk bekommt, die ihn zurechtweisen."

Brad Pitt muss sich wohl etwas einfallen lassen, um seine lieben Nachbarn zu besänftigen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche