Brad Pitt Die Entscheidung ist heldenhaft

Brad Pitt
© CoverMedia
Schauspieler Brad Pitt hat sich zu der Brustamputation seiner Lebensgefährtin Angelina Jolie geäußert

Brad Pitt, 49, bewundert Angelina Jolie , 37, für deren Mut.

Die Schauspielerin ('Alexander') enthüllte am 14. Mai, dass sie sich in mehreren Operationen beide Brüste entfernen ließ. Grund für diesen Schritt ist die Tatsache, dass bei Jolie ein stark erhöhtes Brustkrebsrisiko festgestellt wurde.

Pitt ('Babel'), der gemeinsam mit Jolie sechs Kinder erzieht, unterstützt die Entscheidung seiner Lebensgefährtin rückhaltlos, wie er im 'London Evening Standard' zu Protokoll gab: "Nachdem ich bei dieser Entscheidung live dabei war, empfinde ich Angies Wahl - wie die Wahl so vieler anderer - als absolut heldenhaft." Nach der Mastektomie sank das Brustkrebsrisiko der Schauspielerin von 87 Prozent auf unter 5 Prozent.

Pitt wollte die Gelegenheit nutzen, sich bei den Ärzten zu bedanken, die Jolie in den letzten Monaten begleitet haben. "Ich danke unserem medizinischen Team für die Fürsorge und Konzentration", betonte der Hollywoodler, bevor er untermauerte: "Ich wünsche mir nur, dass Angie ein langes und gesundes Leben führen kann, mit mir und unseren Kindern."

In einem Artikel, das die 'New York Times' veröffentlichte, enthüllte Jolie, sie trage das BRCA1-Gen, das das Brustkrebs- und Eierstockkrebsrisiko erheblich steigen lässt, in sich. Ihre Mutter Marcheline Bertrand starb 2007 im Alter von 56 Jahren an Krebs - dieses Erlebnis hat Jolie in ihrer Entscheidung bestätigt: Sie wolle nicht, dass ihre Kinder in der Angst aufwachsen, ihre Mutter vielleicht an die heimtückische Krankheit zu verlieren.

Seit ihrer Enthüllung bekommt Angelina Jolie viel Lob für ihren Mut, offen über ihre Mastektomie zu sprechen - Brad Pitt ist zu Recht stolz auf seine Partnerin.

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken