Bobbi Kristina Ihre Großmutter macht sich Sorgen um sie

Bobbi Kristina Brown
© CoverMedia
Cissy Houston, die Mutter der Soul-Legende Whitney Houston, befürchtet, dass Bobbi Kristina denselben Weg wie ihre verstorbene Mutter einschlagen könnte.

Bobbi Kristina (19) hat den Tod ihrer Mutter Whitney Houston (†48) noch nicht verwunden.

Am 11. Februar 2012 verstarb die Musik-Legende ('I Will Always Love You') und hinterließ ihre trauernde Tochter. Houston hatte jahrelang gegen ihre Drogen- und Alkoholsucht gekämpft und ihre Mutter Cissy befürchtet, dass Bobbi Kristina denselben Weg einschlagen könnte.

In ihrem neuen Buch 'Remembering Whitney' schrieb die ältere Dame über ihre Enkelin: "Sie verkraftet es nicht gut. Keiner von uns tut das. Natürlich mache ich mir Sorgen um sie - Bobbie Kristina ist 19 und man weiß doch, wie 19-Jährige ticken: Sie glauben, sie wüssten alles." Angeblich soll auch Bobbi Kristina regelmäßig zu Drogen und Alkohol greifen, doch das wollte die Großmutter nicht so bestätigen. Sie schrieb lediglich: "Es muss nicht zwingend sein, dass sie den Weg ihrer Mutter geht. Sie könnte, aber jeder könnte das. Ich will sie nicht verhexen - ich will nur sichergehen, dass sie nicht denselben Weg einschlägt."

Im Herbst hatte Cissy Houston noch versucht, Bobbi Kristina den Geldhahn zuzudrehen: Sie verlangte vor Gericht, dass der Teenager keine Zahlungen aus dem Erbe seiner Mutter mehr bekäme, weil er mit so viel Geld nicht umgehen könne. Inzwischen sind die Streitigkeiten wohl beigelegt - die Sorgen um Bobbi Kristina werden indes noch weiter bestehen bleiben.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken