Billy Connolly: Prostatakrebs und Parkinson

Schauspieler Billy Connolly unterzog sich einer Operation wegen Prostatakrebs, außerdem wurde bei ihm Parkinson im Anfangsstadium diagnostiziert.

Billy Connolly (70) musste wegen Prostatakrebs operiert werden und dann wurde auch noch Parkinson im Frühstadium bei ihm festgestellt.

Der Komiker und Schauspieler ('Quartett') soll sich aber nach der Operation in den USA schon wieder fit fühlen, wie seine Pressevertreter in einer Stellungnahme verlauten ließen: "Billy Connolly unterzog sich einer kleineren Operation, nachdem bei ihm Prostatakrebs im Frühstadium festgestellt wurde. Die Operation war ein Erfolg und Billy ist bereits wieder vollständig genesen. Zusätzlich wurden bei Billy auch frühe Symptome von Parkinson festgestellt, die entsprechend behandelt werden."

Wolke Hegenbarth

So süß ist Mini Wolke

Wolke Hegenbarth
Wolke Hegenbarth ist vor ein paar Tagen Mutter geworden. Ihren winzigen Wonneproppen zeigt sie ihren Fans auf ihrem Social-Media-Kanal.
©Gala

Billy Connolly, der demnächst bei 'Der Hobbit - Smaugs Einöde' zu sehen ist, will sich von der Diagnose nicht ins Bockshorn jagen lassen und mit seinen beruflichen Plänen weitermachen: "Billy wurde von Experten versichert, dass sich diese Diagnose in keiner Weise auf seine Arbeit auswirken wird, und er wird demnächst eine Fernsehserie drehen und außerdem im neuen Jahr eine ausgedehnte Theatertour durch Neuseeland unternehmen."

Da bleibt nur zu hoffen, dass Billy Connolly seine Krankheit weiterhin gut im Griff haben wird.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche