Beyoncé Knowles Ich weiß, dass ich Macht habe

Beyoncé Knowles
© CoverMedia
Superstar Beyoncé Knowles gab zu, dass sie sich bewusst ist, wie mächtig sie ist, dies aber nicht immer nachvollziehen kann.

Beyoncé Knowles (31) hat gerne Kontrolle und ist sich im Klaren darüber, dass sie damit auch eine gewisse Macht besitzt.

"Ich weiß das, ja. Ich habe Macht", gab die Supersängerin ('Run the World'), die ihren Namen mittlerweile zu einer großen Marke aufgebaut hat, gegenüber der US-Ausgabe des Magazins 'GQ' zu. "Ich bin wahrscheinlich mächtiger als mein Gehirn verarbeiten und realisieren kann."

Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten sei durch die Anfangszeit mit ihrer einstigen Band 'Destiny's Child' zustande gekommen. Damals wurde ihr viel kreativer Freiraum geboten. "Wissen Sie, als ich die Songs für 'Destiny's Child' schrieb, war es eine große Sache, so jung zu sein und so viel Kontrolle zu übernehmen. Unser Label wusste damals noch nicht, dass wir so erfolgreich werden und ließ uns einfach alles machen. Und ich habe mich daran gewöhnt, so viel Kontrolle zu haben. Mein Lebensziel ist es, ein gutes Beispiel für andere zu sein. Und ich hoffe, dass immer mehr Künstler erkennen werden, dass es gut ist, die Kontrolle zu haben. Das ist das Einzige, was Sinn macht und es ist einfach fair".

Die Künstlerin bereitet sich nach der Babypause - Knowles brachte vor einem Jahr ihre Tochter Blue Ivy zur Welt - derzeit auf ihr musikalisches Comeback vor. Für das neue Jahr hat der Bühnenstar schon jede Menge Pläne. Neben einer Promo-Tour für 'Pepsi', womit sie im letzten Jahr einen Werbedeal über rund 38 Millionen Euro abgeschlossen hat, wird sie in der Halbzeit beim größten Fernsehereignis der USA, dem Super Bowl, einen Auftritt haben, auf Welttournee gehen und im April ihr fünftes Solo-Album herausbringen. "Ich habe dafür mit Pharrell, Timbaland, Justin Timberlake und Dream zusammengearbeitet", verriet sie über ihr noch unbetiteltes Album. "Wir haben alle in den 90er Jahren angefangen, als R'n'B noch das wichtigste Genre war. Das wollten wir alle irgendwie zurückhaben - dieses Gefühl, das die Musik uns gegeben hat."

Die Entertainerin schreibt ihre Songs immer noch selbst - die Technik habe sich aber über die Jahre geändert. "Ich habe früher immer mit dem Text angefangen und dann die Tracks dazu gefunden. Oft hatte ich etwas im Kopf und das passte dann einfach zur Melodie. Nun schreibe ich gemeinsam mit anderen Songwritern. Es fängt immer mit dem Titel oder dem Konzept davon an, was ich mit dem Song sagen will. Dann singe ich meine Idee und wir arbeiten gemeinsam an dem Drumherum", erklärte Beyoncé Knowles.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken