Beyoncé Knowles Ich bin stolz auf meinen Auftritt

Beyoncé Knowles
© CoverMedia
Für die Sängerin Beyoncé Knowles zählt ihre Performance bei der zweiten Amtseinführung des Präsidenten Barack Obama zu den wichtigsten Momenten ihres Lebens.

Beyoncé Knowles (31) sang nicht live bei der Feier zur Amtseinführung des US-amerikanischen Präsidenten, hat damit aber überhaupt kein Problem.

Bei einer Pressekonferenz am Donnerstag [31. Januar] erklärte der Superstar ('Love on Top'), warum er die Nationalhymne bei der politischen Veranstaltung nicht live sang. Beyoncé zeigte keine Scham, sondern war stolz darauf, die Zuhörer mit ihrem Auftritt emotional angesprochen zu haben. "Ich bin eine Perfektionistin. Ich übe so lange, bis meine Füße bluten. Ich hatte keine Zeit mit dem Orchester zu proben. Die Fernsehshow war live. Es war eine sehr emotionale Show für mich, einer meiner stolzesten Momente", erklärte sie.

Anscheinend gab es zu viele Pannen an dem großen Tag und die Sängerin war schlicht und einfach zu nervös, um live aufzutreten. "Wegen des Wetters, der Verspätung, des nicht richtig stattfindenden Soundchecks, habe ich mich nicht sicher genug gefühlt das Risiko einzugehen. Es ging um den Präsidenten, um eine Amtseinführung. Ich wollte ihn und mein Land stolz machen, deshalb habe ich beschlossen, zu meinem vorher aufgenommenen Lied zu singen, das ist so üblich in der Musikindustrie. Ich bin sehr stolz auf meinen Auftritt."

Beyoncé Knowles tritt in der Halbzeitshow des Super Bowls am kommenden Sonntag auf. Diesmal kann sich das Publikum auf eine Live-Show des Stars freuen. "Ich werde auf jeden Fall live singen. Dafür bin ich geboren", versicherte sie.

Gerüchten zufolge könnten ihre Destiny's-Child-Kolleginnen Michelle Williams (32, 'We Break the Dawn') und Kelly Rowland (31, 'Ice') mit von der Partie sein. Bislang haben die Veranstalter jedoch nicht bestätigt, das die Performance von Beyoncé Knowles von Überraschungsgästen begleitet wird.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken