VG-Wort Pixel

Benedict Cumberbatch Ich bin nicht intelligent

Benedict Cumberbatch
© CoverMedia
Der Schauspieler Benedict Cumberbatch beharrte darauf, nicht so ein Genie wie seine Leinwandfigur zu sein.

Benedict Cumberbatch (37) ist kein Intelligenzbolzen.

Der Filmstar ('Der Hobbit - Eine unerwartete Reise') ist nicht so klug wie sein 'Star Trek Into Darkness'-Charakter Khan. Dieser ist Teil einer Reihe von Super-Menschen, deren Fähigkeiten die Grenzen mentaler und physischer Kräfte von normalen Menschen übersteigen. Der Produzent und Co-Writer überhäufte Cumberbatch mit Komplimenten und sagte, dass er "jeden Charakter, der sich durch Intelligenz definiert", darstellen und zum Leben erwecken könne. Der smarte Brite übte sich in Demut und warnte die Zuschauer, dass sie nicht den Fehler machen dürften und die Qualitäten seines Leinwandcharakters mit seinem echten Talent zu verwechseln. "Ich bin sehr geschmeichelt, dass man mich auf der Leinwand für intelligent hält", erzählte er 'Entertainment Weekly'. "Aber würde ich jemals bei einer Jeopardy! ähnlichen Quizshow mitmachen, würden die Leute sehen, dass mein Gehirn wie ein Schweizer Käse voller Löcher ist."

Der englische Schauspieler dachte außerdem daran zurück, wie er Demetrius in 'Ein Sommernachtstraum' und König Ferdinand in 'Verlorene Liebesmüh' 2001 auf der Bühne in London verkörperte. Er erinnerte sich liebevoll an diese Rollen, weil sie die erste Zeit markierten, in der er sich als erfolgreicher Schauspieler fühlte. "Für mich war es das erste Mal, dass ich für etwas bezahlt wurde, dass ich liebte. Das war mein Durchbruch und ich meine das auch so. Es ist kein romantischer Quatsch", sagte er. Benedict Cumberbatch wird auch in Zukunft für seine Leidenschaft bezahlt, er hat bis 2015 verschiedene Filme in der Mache und wird als nächstes den Informanten Julian Assange in Bill Condons Drama 'The Fifth Estate' verkörpern.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken