Azealia Banks: Kaum Beziehungen

Rapperin Azealia Banks offenbarte, dass sie viel zu sehr auf sich bezogen ist, um Beziehungen zu führen

Azealia Banks (22) konzentriert sich lieber auf sich, als sich auf Liebesbeziehungen einzulassen.

Die Rapperin ('Luxury') spricht in Interviews immer offen über Bisexualität, so auch im Gespräch mit dem britischen Magazin 'Elle': "Mädchen wurden interessant, als ich eine Pause von den Jungs machte. Damals hatte ich Angst, schwanger zu werden. Homosexualität ist genetisch bedingt. Meine Schwester ist lesbisch, ich bin bisexuell. Aber ich hatte noch nie eine Beziehung mit einer Frau. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich noch nicht viele Beziehungen. Ich bin momentan viel zu selbstbezogen."

Lena Meyer-Landrut

Mensch, Lena - so albern kennen wir dich gar nicht

Lena Meyer-Landrut: Albern und ausgelassen auf Instagram
Lena Meyer-Landrut: Für November plant sie eine Tour durch Deutschland
©Gala

Es seien aber nicht nur die sexuelle Vorlieben, die ihre Familie vorgibt - Azealia Banks glaubt, dass ihre große Klappe und ihre frechen Texte ihren Ursprung dort haben: "Es ist keine plötzliche Wut: es ist eine tief sitzende Wut und Unzufriedenheit. Seit Ur-Zeiten finden sich farbige Menschen unten wieder. Farbige haben deshalb diese natürliche Aggression. So lautet jedenfalls meine Theorie."

Bevor sie als Hip-Hop-Star Erfolg fand, arbeitete die Künstlerin in einem Strip-Club, um Geld zu verdienen und ihrer Mutter zu entkommen, die sie misshandelte. Es war keine schöne Arbeitsumgebung: "Das war unheimlich. Zu der Zeit war ich so pleite und war es leid, dass ich mir nicht die Haare und meine Nägel machen konnte. Ich hatte auch kein Handy", erinnerte sich Azealia Banks nur ungern an diese harten Zeiten zurück.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche