Azad: Erstmals auf dem Chart-Thron

Die Neueinsteiger dominieren die Album-Charts, an der Spitze liegt Azad. Und auch bei den Singles gab es einen Platzwechsel.

Die Neueinsteiger mischen die Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, auf - allen voran "Bozz" Azad, der nach langer Pause mit "Leben II" erstmals auf Platz eins einsteigt. Mit "Lebenslänglich" landen Niedeckens BAP an dritter Stelle. Die Kölscher Jungs begehen ihr 40-jähriges Jubiläum mit einer ausgedehnten Tournee. Die Musik des kürzlich verstorbenen David Bowie ist weiter stark gefragt: Sein letztes Werk "Blackstar" ist auf Platz zwei, das Best Of "Nothing Has Changed" auf der Vier.

Neben der Hip-Hop-Sparte - nach Azad ist auch der Plusmacher ("Die Ernte", zwölf) prominent vertreten - dürfen Rockbands feiern: Das Südtiroler Punkquintett Unantastbar liegt an fünfter Stelle mit "Hand aufs Herz". Heavy-Metal-Veteran Axel Rudi Pell spielt sechs Plätze dahinter "Game of Sins".

Pietro Lombardi

"So habe ich angefangen mit dem Musikmachen"

Pietro Lombardi
Pietro Lombardi ist heute erfolgreich mit seiner Musik und sitzt selbst in der Jury der Castingshow, die ihm so vieles ermöglicht hat.
©Gala

In den Single-Charts steht EFF, ein Projekt bestehend aus Mark Forster und Felix Jaehn, erstmals mit "Stimme" an der Spitze. Für Jaehn ist es bereits die dritte Nummer eins nach "Cheerleader" und "Ain't Nobody (Loves Me Better)". Die weiteren Podiumsplätze teilen sich Shawn Mendes ("Stitches") und Matt Simons mit "Catch & Release (Deepend Remix)".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche