Attila Hildmann: "Vegan ist der Turbo meines Lebens"

Der beliebte Koch und Vorzeige-Veganer Attila Hildmann im Interview über seine neuesten Kreationen und sein persönliches Erfolgsrezept.

Attila Hildmann, 33, ist nicht zu bremsen. Der Vorzeige-Veganer ist Experte für schnelle, vegane Rezepte, die vor allem Neulinge und Einsteiger auf den Geschmack bringen sollen. Warum der Trend ungebrochen ist und was sein persönliches Erfolgsrezept ist, hat Attila Hildmann spot on news verraten.

Herr Hildmann, "Vegan to Go" ist bereits Ihr siebtes Kochbuch - warum ist der Vegan-Trend weiterhin so beliebt?

John Legend

Nicht nur sexy, sondern auch humorvoll

John Legend
John Legend erhält jetzt, zu den schon vorhandenen sechs Grammys, dem Oscar und anderen Preisen, diese besondere Auszeichnung und nimmt es mit Humor.
©Gala

Attila Hildmann: Es gibt einfach keine andere Ernährungsform, die so viele Vorzüge hat. Du nimmst ab, wirst schnell nachweisbar gesünder, leistungsfähiger und verlierst das ständige Hungergefühl. Gleichzeitig wird die Haut besser, das Bindegewebe fester, und die körpereigenen Depots füllen sich mit Antioxidantien. Du nimmst keine Chemie mehr zu Dir, keine Hormone, Antibiotika, Trennmittel, Geschmacksverstärker.

"To Go" klingt eher nach Fast Food. Wie passt das zusammen?

Hildmann: "Vegan to Go" soll schnell, lecker und einfach sein. Und auch preiswert. Aber es ist immer noch sehr viel gesünder als Fastfood und die ganzen Fertig-Produkte, die einem so angeboten werden. Alle Rezepte sind aus frischen, hochwertigen Zutaten und es sind jede Menge frisches Obst, Gemüse, Körner, Sprossen, Nüsse und Öle dabei. Und nur weil mal etwas Margarine oder Weißmehl im Essen ist, ist es ja nicht ungesund. So sind zum Beispiel keinerlei ungesunde gehärtete Fette im Essen, keine versteckten Salze, keine künstlichen Aromastoffe oder Hormone, kein Cholesterin sowieso. "Vegan to Go" ist also in der Summe empfehlenswerte, gesunde Küche, die den Gewohnheiten der modernen mobilen Generation sehr entgegen kommt, ohne dogmatisch zu sein.

Auf was muss man besonders achten, wenn man sich vegan ernährt?

Hildmann: Eine ausgewogene vegane Kost ist einer normalen Mischkost weit überlegen, einer fleisch-, käse- und milchlastigen Kost sowieso. Beachten sollte man, was jeder normale Esser auch beachten sollte: Viel Abwechslung. Erst wenn man sich viele Monate streng vegan ernährt, sollte man Vitamin B12 zuführen. Zudem sind Nüsse, Hülsenfrüchte, Samen, Kerne, Sprossen, Tofu, Quinoa und Amaranth als Eiweißlieferanten wichtiger als bei einem Fleischesser. Normal-Esser haben übrigens eher Probleme, alle essenziellen Aminosäuren, also lebenswichtige Eiweiß-Bausteine, wirklich zu erhalten. Nur schreibt da keiner drüber.

Was ist Ihr persönliches Erfolgs-Rezept?

Hildmann: Ich habe das große Glück, von morgens bis abends das tun zu können, was ich sowieso gern tun möchte. In meiner selbst gestellten Aufgabe gehe ich vollkommen auf und freue mich am Erfolg, vor allem wenn andere Menschen von meiner Arbeit gesundheitlich profitieren. Ich arbeite und trainiere oft 16 Stunden am Tag, aber es fällt mir leicht durch meine optimale Ernährung. Ich kann mich jeden Tag länger meinen Dingen widmen, die mir wichtig sind, als es ein Fleischesser könnte, der viel Energie für die anstrengende Verdauung tierischer Fette und Eiweiße benötigt. Vegan ist eben der Turbo meines Lebens.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche