Ashley Greene Der Brand war ein Unfall

Ashley Greene
© CoverMedia
Das Feuer, das die Wohnung von Schauspielerin Ashley Greene verwüstete, wurde von den Verantwortlichen als "Unfall" deklariert.

Eine unbeaufsichtigte Kerze war die Ursache des Brandes, bei dem der Hund von Ashley Greene (26) ums Leben kam.

Ein Feuer verwüstete am Freitag die Wohnung der Schauspielerin ('Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht) in dem historischen Gebäude in West Hollywood. 'TMZ' berichtete nun, dass die Feuerwehr von Los Angeles und die Versicherungsgesellschaft, die mit dem Fall beauftragt wurde, den Brand offiziell als einen "Unfall" deklarierten. Die Verantwortlichen sind anscheinend der Meinung, dass die Flammen als "Ergebnis von Fahrlässigkeit" verursacht wurden. Zuvor schrieb die Internetseite, dass eine unbeaufsichtigte Kerze das Feuer entfachte. Eine Untersuchung ergab, dass die Kerze das Sofa im Wohnzimmer entzündete und sich die Flammen in Windeseile ausbreiteten und auf die komplette Wohnung übergriffen. Das Apartment erlitt einen beträchtlichen Schaden und nicht nur Greenes Wohnung ist brannte völlig aus, sondern auch vier weitere Apartments in dem Gebäude wurden durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen.

Zu dem Zeitpunkt des Brandes schliefen Greene, ihr Freund und ihr Bruder in der Wohnung. Einer der beiden Hunde der Darstellerin starb in den Flammen und drei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen, nachdem ihnen die Flucht aus dem siebenstöckigen Haus gelang. Die Verletzen weigerten sich Berichten zufolge ins Krankenhaus zu fahren. Ashley Greene, ihr Freund und ihr Bruder kamen mit dem Schrecken davon.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken