Arnold Schwarzenegger Er eifert Donald Trump nach


"Terminator" Arnold Schwarzenegger eifert Donald Trump nach - vorerst aber nur im TV und nicht in Sachen Präsidentschaftskandidatur.

Sie sind beide schwerreich, weltbekannt, fast gleich alt, haben ihre politische Heimat bei den Republikanern - und bald teilen sie auch noch gemeinsame TV-Erfahrungen. Die Rede ist von Arnold Schwarzenegger (68, "Maggie") und Donald Trump (69, "Wie man reich wird"). Denn wie der Sender NBC am Montag mitteilte, wird Schwarzenegger Trumps Posten bei der US-Fernsehshow "The Celebrity Apprentice" übernehmen. Er sei immer ein "riesiger Fan" der Sendung von Trump gewesen, freute sich Schwarzenegger in einem Statement.

Brisant allerdings: Trump hatte die Show, in der er mehr als zehn Jahre lang Normalbürger und C-Promis für sein Imperium auf Probe schuften ließ, nicht ganz freiwillig verlassen. NBC hatte ihn Ende Juni vor die Tür gesetzt. Nach Trumps diskriminierenden Kommentaren gegenüber Mexikanern in seiner Antrittsrede als Bewerber um die republikanische Präsidentschaftskandidatur war der Wirtschaftsmogul für den Sender nicht mehr tragbar.

Nun folgt also im TV Arnie auf Trump - und vielleicht ist es nicht das letzte Mal, dass Schwarzenegger auf den Spuren des 69-Jährigen wandeln wird. Bereits 2013 soll der gebürtige Österreicher Ambitionen auf eine Präsidentschaftskandidatur geäußert haben. Im Weg ist ihm allerdings noch ein kleines Detail: Bislang gestattet die US-Verfassung Eingebürgerten nicht, das Amt des Präsidenten zu übernehmen.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken