Ariana Grande: Die Frösche waren so laut

Pop-Maus Ariana Grande machte vergangene Nacht kein Auge zu, weil sie von sich paarenden Fröschen wachgehalten wurde

Ariana Grande, 21, fand vergangene Nacht keinen erholsamen Schlaf, weil sie die ganze Zeit damit beschäftigt war, die Geräusche von "unerträglich lautem Frosch-Sex" auszublenden.

Auf ihrem Twitter-Account beschwerte sich die Sängerin ("The Way") heute Morgen bei ihren Fans: "Da sind immer diese total lauten Frösche, die sich draußen vor meinem Fenster paaren. Bitte, seid leise! Das würde ich sehr zu schätzen wissen", so die Musikerin genervt. Das Bitten half offenbar nicht viel, also griff die junge Amerikanerin zu härteren Maßnahmen gegenüber der Sex-Eskapaden ihrer "nachtaktiven Freunde". "Ich habe eine App gekauft, die Meeresgeräusche abspielt und den unerträglich lauten Frosch-Sex ausblendet, der gerade vor meinem Fenster stattfindet. Gute Nacht", schrieb sie ein paar Minuten nach der ersten Mitteilung. Ob ihr das laute Meeresrauschen dann tatsächlich ins Land der Träume half, verriet das Starlet allerdings nicht.

Gerda Lewis

Ex-"Bachelorette" hat Streit mit ihren Freundinnen

Gerda Lewis
Gerda Lewis meldet sich unter Tränen auf Instagram bei ihren Fans.
©Gala

Ihren Schlaf braucht die Künstlerin derzeit tatsächlich dringend, da sie momentan super beschäftigt mit ihrer Karriere ist und immer größere Erfolge erzielen kann. So hatte Ariana Grande mit ihrer Single "Problem", auf der auch ihre Kollegin Iggy Azalea (24, "Work") zu hören ist, gerade ihren ersten Nummer-eins-Hit in Großbritannien, in Deutschland schaffte es das Stück immerhin auf Rang 20.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche