Anne Hathaway Keine Probleme bei 'My Fair Lady'

Anne Hathaway
© CoverMedia
Schauspielerin Anne Hathaway würde laut der Filmproduzenten von 'My Fair Lady' den Cockney-Akzent ganz schnell lernen.

Anne Hathaway (30) soll von Filmproduzenten mit Vorschusslorbeeren für 'My Fair Lady' bedacht worden sein.

Die Schauspielerin ('Rachels Hochzeit') soll die Rolle der Eliza Doolittle in einem Remake des berühmten Musicals bekommen. Musical-Mogul Cameron Mackintosh (66), mit dem die Amerikanerin schon bei 'Les Misérables' zusammengearbeitet hat, ist Berichten zufolge davon überzeugt, dass die Oscar-Preisträgerin die Richtige für die Rolle sei: "Cameron denkt, dass man mit Anne an Bord den Erfolg von 'Les Misérables' wiederholen könnte. Der Cockney-Akzent der Rolle dürfte kein Problem sein, den lernt sie in Windeseile", berichtete ein Insider der britischen Zeitung 'The Sun'.

Anne Hathaway sprach vor Kurzem über die Möglichkeit, in die Fußstapfen von Audrey Hepburn zu treten, die 1964 die Rolle der Eliza Doolittle in dem berühmten Musical übernahm. "Ich habe schon länger nichts mehr von 'My Fair Lady' gehört und ich weiß nicht, ob ich es auf der Bühne oder auf der Leinwand spielen soll. Beides wäre ein Geschenk", beteuerte die dunkelhaarige Leinwandschönheit.

Bei 'My Fair Lady' bekommt die Londonerin Eliza Doolittle Sprachunterricht von Professor Henry Higgins, damit sie wie eine Lady sprechen kann. Als Amerikanerin müsste Hathaway beide Akzente meistern und das ist nicht einfach. In 'Zwei an einem Tag' spielte sie eine junge Frau aus dem Norden Englands und ihr Akzent kam nicht gut bei der britischen Presse an. Damals hieß es, dass sie "den dämlichsten Akzent" habe. Aber mit der Unterstützung von Macintosh wird sich Anne Hathaway der neuen Sprachherausforderung sicherlich gern stellen.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken