Angelina Jolie und Brad Pitt: Eine "sehr, sehr stabile" Ehe

Angelina Jolie und Brad Pitt in der Ehekrise? Das gibt es nur im Film, wie das Paar in einem gemeinsamen Interview betont.

Im Gespräch mit der "Vogue" hatte Angelina Jolie (40, "Mr. und Mrs. Smith") erzählt, dass sie und Ehemann Brad Pitt (51, "Babel") wie andere Paare auch ihre Probleme hätten. In einem seltenen gemeinsamen Interview mit der "Today Show", das am Montag ausgestrahlt werden soll, zeigte sich das Paar allerdings durch und durch harmonisch.

Ihre starke Verbindung habe sich vor allem während Jolies Operationen gezeigt. Die Schauspielerin hatte sich aufgrund ihres erhöhten Krebsrisikos beide Brüste und schließlich ihre Eierstöcke entfernen lassen. "Während der Operationen wusste ich, dass er an meiner Seite ist und dass ich mich durch das Ganze nicht weniger als Frau fühlen würde, weil mein Mann das nie zulassen würde", sagte Jolie in vorab veröffentlichten Ausschnitten des Interviews.

Eine "sehr, sehr stabile Beziehung"

Pitt habe genau gewusst, was seine Aufgabe ist: "Unterstützung. Was immer getan werden musste, um die Familie zusammenzuhalten, wurde erledigt", sagte der Schauspieler, der sich durchaus Sorgen gemacht hatte. "Es ist eine furchteinflößende Entscheidung. Es gibt so viel, was schiefgehen kann."

In ihrem neuen Film "By the Sea" spielen die beiden ein Ehepaar mitten in der Krise. Doch das Paar im Film habe nichts mit ihnen selbst zu tun, wie Jolie beteuert. "Ich verlasse mich darauf, dass die Zuschauer wissen, dass wir diesen nicht hätten machen können, wenn es zu nahe an uns dran wäre", sagte Jolie, die auch Regie bei dem Drama führte. "Wir konnten ihn machen, weil wir tatsächlich eine sehr, sehr stabile Beziehung haben und die Probleme im Film nicht unsere sind."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche