Angelina Jolie: Kein "Mord im Orient-Express"

Kenneth Branagh muss sich eine neue Kollegin suchen: Angelina Jolie wird nicht in seinem Projekt "Mord im Orient-Express" zu sehen sein.

Angelina Jolie Pitt (41, "Maleficent") wird in Kenneth Branaghs Remake von "Mord im Orient-Express" nicht zu sehen sein. Das berichtet "Variety". Die Schauspielerin soll keinen Vertrag unterzeichnet haben. Zuvor hatte es Gerüchte gegeben, wonach sie sich in Vorgesprächen für eine Rolle in dem Projekt befinde.

Ein großer Name soll aber offenbar unbedingt im Vorspann des Films stehen. Nachdem Jolie kein Interesse zeigt, versucht das Studio angeblich einige andere bekannte Schauspielerinnen zu überzeugen. Zu ihnen gehört offenbar auch Charlize Theron ("Mad Max: Fury Road").

"Pretty Little Liars"-Star Shay Mitchell

Ihr Mutterglück kennt keine Grenzen

Shay Mitchell
Shay Mitchell zeigt erstmals ihr kleines Mädchen und verrät sogar seinen Namen.
©Gala

Branagh wird in dem Streifen nicht nur Regie führen, sondern auch in die Rolle des Detektiv Hercule Poirot schlüpfen. Michael Green ("Blade Runner 2") schreibt das Drehbuch, das natürlich auf Agatha Christies berühmtem Buch basiert, das 1934 erschien. Es dreht sich um den Mord an einen amerikanischen Geschäftsmann, der in dem berühmten Zug passiert. Poirot versucht herauszufinden, welcher der Fahrgäste der Täter ist.

Sidney Lumet hat "Mord im Orient-Express" bereits 1974 erfolgreich verfilmt, mit Albert Finney als Poirot. Zu seinen Verdächtigen zählten damals Lauren Bacall, Ingrid Bergman, Jacqueline Bisset, Colin Blakely, Sean Connery, John Gielgud, Anthony Perkins, Vanessa Redgrave und Michael York. Der Film war für sechs Oscars nominiert, Bergman bekam letztendlich auch einen der Goldjungen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche