Anastacia Musik half ihr durch den Krebs

Anastacia
© CoverMedia
Popsängerin Anastacia gestand, dass es ohne ihre Musik schwerer gewesen wäre, den Krebs zu besiegen.

Anastacia (45) fand nach ihrer erneuten Krebsdiagnose Trost im Aufnahmestudio.

Nachdem die Sängerin ('Left Outside Alone') bereits 2003 an Brustkrebs erkrankte, wurde die Krankheit Anfang dieses Jahres wieder bei ihr festgestellt. Inzwischen befindet sie sich wieder auf dem Weg der Besserung - unter anderem, weil sie Kraft in der Musik fand. So ließ Anastacia es sich nicht nehmen, neues Material für ihr insgesamt sechstes Studioalbum aufzunehmen. "Ich muss euch sagen, wenn ich dieses Album nicht gehabt hätte, dann wäre es viel schwieriger gewesen", erklärte die Amerikanerin zu Gast in der britischen TV-Sendung 'Lorraine'. "Die erlösenden, inspirierenden Songs, die dieses Jahr - und auch in den letzten drei Jahren meines Lebens - durch diesen Prozess entstanden sind, begeistern mich total." Weiter versprach sie, dass dies das "beste Album der Welt" werden würde.

Ihrer Gesundheit zuliebe ließ sich die Musikerin beide Brüste abnehmen, was keine leichte, aber dennoch die richtige Entscheidung gewesen sei, so Anastacia. "Ich fühle mich viel besser, es ist unglaublich", schwärmte sie und erklärte, sich schon vor ihrer zweiten Krebsdiagnose mit der Möglichkeit einer doppelten Mastektomie auseinandergesetzt zu haben. "Ich bin jetzt für immer krebsfrei. Endlich frei von Brustkrebs. Das war also die ganze Mühe wert", befand Anastacia erleichtert.

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken