VG-Wort Pixel

Amy Adams Zu langweilig für Paparazzi

Amy Adams
© CoverMedia
Promiknipser finden Schauspielerin Amy Adams langweilig: Sie sei viel zu normal, scherzte die Filmgrazie.

Amy Adams (38) ist den Paparazzi zu durchschnittlich.

Die schöne Schauspielerin ('The Master') ist ein gefeierter Star und darf sich gerade zum vierten Mal Hoffnung auf einen Oscar machen. Trotzdem führe sie ein stinklangweiliges Leben, behauptete die Darstellerin jetzt im Interview mit der deutschen 'Grazia': "Ich kümmere mich um meine kleine Tochter, arbeite im Garten und gehe in den Supermarkt. Mittlerweile langweilt es die Paparazzi zu Tode, mich immer nur mit Einkaufstüten zu fotografieren", scherzte sie.

Anscheinend haben die Promiknipser Adams nur noch nicht im richtigen Moment erwischt. Die Filmschönheit kann nämlich auch zu einer wahren Furie werden - insbesondere wenn sie auf Menschen trifft, denen es an Disziplin mangelt: "Gestern wartete ich im Fitnessstudio in der Schlange, und da hat sich eine vorgedrängelt. Ich hab sie angeschnauzt, weil ich es nicht ertrage, wenn Menschen unverschämt sind. Meine Freunde sagen immer, ich wäre wie eine Pausenaufsicht, die alle zurechtweist", lachte die Künstlerin.

Die passende Begleitmusik für Schimpftiraden aller Art findet sich auch im Repertoire des Hollywoodstars: Heavy Metal. Die harte Musik hört sie allerdings eher, wenn sie sich im Haushalt austobt. Das macht nicht nur ihr Spaß, sondern gefällt auch ihrem Verlobten Darren Le Gallo: "Manchmal hole ich meine alten Shorts raus und putze dann zu Heavy Metal das Haus. Wenn das nicht verbindet!", sagte sie mit einem Augenzwinkern.

Mit ihrem Schatz ist die Schöne bereits seit stolzen zehn Jahren zusammen. Wo haben sie sich eigentlich kennengelernt? "Das war bei einem AC/DC-Konzert", verriet Amy Adams.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken