Amanda Seyfried Die Funken müssen fliegen

Amanda Seyfried
© CoverMedia
Schauspielerin Amanda Seyfried muss sich sexuell von einem Mann angezogen fühlen, sonst lässt sie sich erst gar nicht auf ihn ein

Für Amanda Seyfried (27) ist es wichtig, dass es bei den ersten Begegnungen mit einem Mann knistert.

Die Leinwandschönheit ('Les Misérables') spielt in dem Drama 'Lovelace' die mittlerweile verstorbene Pornodarstellerin Linda Lovelace. In einem Interview mit 'Elle' plauderte die Darstellerin über ihr Liebesleben: "Ich fand jeden sofort sexuell attraktiv, mit dem ich zusammen war. Funken wachsen nicht - deine Vagina entscheidet sich nicht plötzlich, jemanden zu wollen, bloß weil man oft genug mit jemandem Zeit verbringt."

Amanda Seyfried übernahm die riskante Rolle in 'Lovelace' von Lindsay Lohan (27, 'Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag'), deren turbulentes Privatleben dafür sorgte, dass sie den Part verlor. Ihre Kollegin musste es sich erst mal gut überlegen, ob sie die Rolle spielen wollte: "Ich las das Drehbuch und dachte, dass es das Riskanteste wäre, was damals in Hollywood passiert ist. Man denkt als erstes, ob es die eigene Karriere zerstören könnte. Aber gleichzeitig dachte ich auch, dass es meine Chance war, es der Branche zu zeigen und anerkannt zu werden."

Linda Lovelace wurde mit ihrem Film 'Deep Throat' in den frühen siebziger Jahren zum ersten internationalen Pornostar. Hinterher distanzierte sie sich von der Branche und erklärte, sie sei dazu gezwungen worden.

In dem Interview plauderte Seyfried auch über ihre frühere Beziehung mit Dominic Cooper (35, 'Mamma Mia!'), von dem sie sagt, dass er für immer einen Platz in ihrem Herzen habe. Aber die Blondine hat neues Glück gefunden: "Er hat mit meiner Branche nichts zu tun. Ich kenne ihn, seit er 16 ist. Ich sehe ihn als den Vater meiner Kinder, aber das ist momentan nur eine Phantasie", gestand Amanda Seyfried.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken