Amanda Bynes Eltern sind tägliche Besucher

Amanda Bynes
© CoverMedia
Die Eltern des abgestürzten Kinderstars Amanda Bynes besuchen ihre Tochter jeden Tag im Krankenhaus

Amanda Bynes (27) kann weiterhin auf die Unterstützung ihrer Eltern zählen.

Die Schauspielerin ('Easy A - Leicht zu haben') wurde vor wenigen Tagen zwangseingewiesen, nachdem sie in einer Einfahrt in ihrer Heimatstadt Thousand Oaks, Kalifornien, Feuer gelegt hatte. Eigentlich gilt eine solche Zwangseinweisung in Amerika für 72 Stunden, derzeit entscheidet ein Richter, ob der Aufenthalt des ehemaligen Kinderstars verlängert wird. Angeblich befürchten Ärzte, dass Amanda Bynes unter Schizophrenie leiden könnte und Psychologen haben vorgeschlagen, sie weitere zwei Wochen lang gründlich durchzuchecken.

Laut 'Radar Online' kümmert sich Lynn Bynes aufopferungsvoll um ihre Tochter und besucht sie täglich. Ihren Vater weigert sich der Jungstar angeblich zu empfangen. "Amanda will ihren Papa nicht sehen, aber er begleitet seine Frau, nur für den Fall, dass sie ihre Meinung ändert. Rick wird für seine Tochter da sein, egal was passiert. Sie wollen einfach, dass sie die Hilfe bekommt, die sie braucht. Sie wissen, dass es ein langer Prozess werden konnte. Sie ist ihre Tochter, sie haben sich der Aufgabe verschrieben, dass es ihr wieder besser geht."

Angeblich planen ihre Eltern außerdem, vor Gericht die Vormundschaft für Amanda Bynes zu beantragen. Die Anhörung am morgigen Freitag wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Rick Bynes äußerte sich vor Kurzem zu dem Feuer-Zwischenfall. Seiner Meinung nach muss sein Kind lernen, die Konsequenzen für sein Handeln zu tragen. "Amanda muss dafür zahlen", meinte er auf die reparaturbedürftige Auffahrt angesprochen.

Seit Monaten gerät der strauchelnde Filmstar immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt und macht mit bizarrem Verhalten auf sich aufmerksam. Während schon viele Stimmen behaupteten, dass Amanda Bynes psychisch angeschlagen sein müsse, behauptet die Schauspielerin selbst, lediglich ihre Fangemeinde vergrößern zu wollen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken