Amanda Bynes Eltern rudern zurück

Amanda Bynes
© CoverMedia
Wenn Schauspielerin Amanda Bynes sich gut benimmt, werden ihre Eltern nicht die Kontrolle über ihr Leben übernehmen

Amanda Bynes (27) könnte verhindern, unter die Vormundschaft ihrer Eltern gestellt zu werden.

Seit die ehemalige Schauspielerin ('Was Mädchen wollen') gegen ihren Willen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurde, denken ihre Eltern Lynn und Rick darüber nach, wie sie ihrem Spross helfen können. Die erste Reaktion war, die Vormundschaft zu beantragen, um die Kontrolle über das Leben ihrer Tochter zu übernehmen. Letzten Freitag entschied sich der mit dem Fall betraute Richter zunächst dagegen, dem Antrag der Eltern nachzukommen - zunächst soll Bynes' Geisteszustand gründlich untersucht werden.

Wie 'Radar Online' nun vermeldete, ist vor allem Mutter Lynn erleichtert über die Entscheidung, weil sie im Grunde ihrer Tochter die Zügel nicht aus der Hand nehmen will. Wichtiger wäre ihr, dass sich die Skandalnudel professionelle Hilfe sucht: "Lynn ist bereit, den Vormundschafts-Antrag zurück zu ziehen, wenn ihre Tochter einwilligt, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen", erklärte ein Freund der Familie. "Es hat Lynn das Herz gebrochen [den Antrag zu stellen] und jetzt tendiert sie dazu, alles fallen zu lassen."

Am gleichen Tag, an dem Rick und Lynn Bynes vor Gericht erschienen, sagte ihre berühmte Tochter ihren Gerichtstermin ab. Das berichtete 'TMZ'. Die junge Frau wolle erst warten, bis ihre Medikamente wirken, bevor sie sich einem Richter stellt.

Obwohl Amanda scheinbar einsieht, ein Problem zu haben, ist ihre Mutter nicht überzeugt davon, dass die Schauspielerin die richtigen Entscheidungen treffen wird: "Amanda hat zwar eingewilligt, in Behandlung zu bleiben, aber sie würde alles sagen, um ihre Mutter von einer Vormundschaft abzuhalten", erklärte der Insider weiter. "Lynn muss die Situation vorsichtig einschätzen, bevor sie eine Entscheidung trifft. Amanda hat schon in der Vergangenheit gesagt, dass sie Hilfe in Anspruch nimmt, sich aber nicht daran gehalten."

Der neuestes Skandal um Amanda Bynes entstand, nachdem sie versucht hatte, Feuer in einer Autoeinfahrt zu legen. Sie wurde dann unter dem Beschluss 5150, der sie als Gefahr für sich und andere einstuft, in die Klinik eingewiesen, in der sie mindestens noch zwei Wochen bleiben muss.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken