Amanda Bynes Eltern beantragen Vormundschaft

Amanda Bynes
© CoverMedia
Die Eltern der Schauspielerin Amanda Bynes haben offizielle Schritte eingeleitet, um die Vormundschaft über ihre Tochter zu erlangen

Heute findet die Anhörung statt, in der über die Vormundschaft von Amanda Bynes (27) entschieden wird.

Nach dem neuesten Skandal des ehemaligen Kinderstars ('Hairspray') haben ihre Eltern Lynn und Rick Bynes nun offiziell die Vormundschaft für ihre Tochter beantragt. Wird dem Antrag stattgegeben, sind die beiden für alle beruflichen und privaten Entscheidungen der Schauspielerin verantwortlich. Laut 'Radar Online' sind die Eltern wahrhaft bestürzt über das Verhalten ihrer Tochter und "fürchten, dass sie sterben könnte, wenn die Vormundschaft nicht bewilligt wird." Die Chancen stehen gut, da das Ventura County die Anhörung noch vor dem Wochenende angeosetzt hat. "[Die Anwälte von Rick und Lynn] waren in Lage, das Gericht davon zu überzeugen, den Fall aufgrund der Dringlichkeit von Amandas Situation am Freitag zu verhandeln. Normalerweise werden Vormundschaftsfälle in Ventura County nur an Dienstagen verhandelt, aber Arminak und Reider überzeugten das Gericht, den Fall vorzuziehen", berichtete die Publikation.

Momentan befindet sich Bynes in einer psychiatrischen Einrichtung, nachdem sie am Montagabend Feuer in der Einfahrt einer älteren Frau legte. Daraufhin wurde das Skandalmädchen unter dem Code 5150 in eine Klinik eingeliefert. In den USA bedeutet dieser Code, dass eine Person - auch gegen ihren Willen - in einem Krankenhaus auf ihren Geisteszustand untersucht wird und dabei bis zu 72 Stunden festgehalten werden kann. Als Ergebnis der Untersuchungen verlängerten die Ärzte jetzt ihren Aufenthalt in der Klinik um zwei Wochen, da Bynes möglicherweise unter Schizophrenie leidet.

Wie 'TMZ' berichtete, stellten die Ärzte die Diagnose, dass Bynes "unter einer schweren geistigen Störung mit schizophrenen Tendenzen leidet". Der Star hat angeblich eine "gute und eine böse Amanda": Wenn sie über ihr böses Ich spricht, dann "beißt sie sich selbst" und versucht die Dämonen gewalttätig aus ihrem Körper zu vertreiben. Die Internetseite schrieb weiter, dass die Ärzte sie nach einem nicht enden wollenden Anfall, in dem sie ihre Eltern beschuldigte, sie und ihren Hund töten zu wollen, fixieren mussten. Berichten zufolge wurde Amanda Bynes auch auf Drogen untersucht, man konnte ausschließlich Spuren von Marihuana im Blut nachweisen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken