VG-Wort Pixel

Alexander Skarsgard Zu groß fürs Handy

Alexander Skarsgård
© CoverMedia
Schauspieler Alexander Skarsgard schreibt nicht gerne SMS, weil ihm dabei seine männlichen Pranken in die Quere kommen

Alexander Skarsgård (36) hat's nicht so mit kleinen Tasten.

Der schwedische Leinwandschönling ('Battleship') ist einer der begehrtesten Männer Hollywoods und wohl nahezu jede Frau würde gerne seine Mobilfunknummer in die Hände bekommen. Allerdings könnte ein Austausch via SMS statt in heißen Flirts eher in genertem Frust enden. Im Gespräch mit 'THR' verriet der Star nämlich, dass er im Texten kein Naturtalent sei. "Ich bin ein furchtbarer SMS-Schreiber", gestand der Frauenschwarm der Publikation. "Ich halte es kurz und das ist manchmal ein Problem, weil es ziemlich unhöflich rüberkommen kann."

Das sei jedoch gar nicht seine Absicht, versicherte der Actionheld. Vielmehr mache ihm seine Männlichkeit in Kombination mit den Tücken der Technik einen Strich durch seine Kurznachrichtenpoesie. "Ich versuche nicht, unhöflich zu sein. Ich brauche einfach ewig", beteuerte der gebürtige Stockholmer und erklärte dann, weshalb ihm das Tastendrücken solche Probleme bereite. "Ich bin kein guter SMS-Schreiber und mit diesen großen Händen brauche ich wirklich lange."

Ganz ehrlich, lieber Alexander Skarsgård: Grob geschätzte 99 Prozent aller Frauen würden Ihnen liebend gerne ihre SMS-Schreibschwäche verzeihen ... und große Hände gelten ohnehin ebenfalls eher selten als Abtörner.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken