Adele: "Hello" wird zum Rekordhit

Wenn Adele kommt, können Miley Cyrus und Taylor Swift einpacken. Der Clip zu ihrem Comeback-Song "Hello" bricht schon jetzt Rekorde.

Adele, 27, ist wieder da - und zwar mit großem Erfolg. Am vergangenen Freitag hat sie eine neue Single veröffentlicht. Zusammen mit einem Musikvideo stellte sie den Song "Hello" vor. Der Clip hat bereits einen Rekord gebrochen: In den ersten fünf Tagen seit der Veröffentlichung auf der Musikvideo- und Entertainmentplattform Vevo erzielte der Song 100 Millionen Views, wie unter anderem "Mail Online" berichtet. Damit zieht Adele an der bisherigen Spitzenreiterin Miley Cyrus, 22, vorbei, deren Video "Wrecking Ball" die Marke 2013 innerhalb von sechs Tagen knackte.

In den ersten 24 Stunden, die es bei Vevo online war, wurde "Hello" über 27 Millionen Mal abgerufen - auch damit sichert sich Adele einen Spitzenplatz. Bisher lag hier Taylor Swifts, 25, "Bad Blood" mit über 20 Millionen Views vorne.

Typ-Veränderung bei Adel Tawil

Er verrät den Grund für seine blonden Haare

Adel Tawil
Adel Tawil veröffentlichte auf Instagram ein Foto, auf dem er sich mit wasserstoffblonden Haaren zeigt. Jetzt verrät er den Grund für diese krasse Typveränderung.
©RTL / Gala

Der Verkauf des Songs läuft bereits auf Hochtouren. In Großbritannien hat die Official Charts Company bekannt gegeben, dass die Single in den ersten Tagen nach der Veröffentlichung bereits 156.000 Mal heruntergeladen wurde. "Hello" könnte sich zur am schnellsten verkauften Single des Jahres entwickeln, heißt es.

Die Single-Charts-Prognose

Auch in den USA wird laut "Mail Online" erwartet, dass sich "Hello" in den Charts ganz oben festsetzt. Hier soll es bereits 450.000 Downloads von "Hello" gegeben haben. Nach der Veröffentlichung am Freitag kletterte der Song zudem in 102 Ländern an die Spitze der iTunes-Single-Charts. Auch das neue Album "25", das am 20. November herauskommt, ist jetzt schon bei den Vorbestellungen in vielen Ländern die Nummer eins. In den deutschen Single-Charts könnte Adele ebenfalls ganz oben einsteigen - Konkurrenz droht ihr dabei allerdings von Justin Bieber, 21, dessen "Sorry" offenbar auch gut ankommt bei den Musik-Fans.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche