Adam Levine Gerne böser Bube

Adam Levine
© CoverMedia
'Maroon 5'-Sänger Adam Levine findet es nicht schlimm, als alter Mann viele Tätowierungen zu haben.

Adam Levine (33) glaubt nicht, dass er es später bereuen wird, Tätowierungen zu haben.

Der Körper des Sängers von 'Maroon 5' ('She Will Be Loved') ist mit vielen Körperbemalungen geschmückt. Als Jude dürfte er eigentlich keine Tattoos haben, denn in der Religion gibt es die Aufforderung, seinen Körper nicht selbst zu verletzen. Aber das kümmert den Musiker wenig: "Es schon komisch, denn die Leute sagen immer zwei Sachen - sie sagen, dass ich nicht auf einem jüdischen Friedhof begraben werden darf, und ich kontere, dass man mich dann eben verbrennen soll. Es ist doch dann egal, ich bin dann tot", verteidigte sich Adam Levine im Gespräch mit 'Vanity Fair'. "Das Andere ist, dass die Leute sagen, dass ich kein alter Mann mit Tätowierungen sein möchte. Aber ja, das will ich, denn es ist doch cool, ein böser Bube zu sein."

Der Amerikaner und sein Liebesleben waren lange Zeit Thema in der Klatschpresse, aber auch seinen Ruf als Frauenheld findet der Star nicht schlimm: "Es gibt ja wohl Schlimmeres, als so gesehen zu werden. Ich glaube, dass die Leute, die im Rampenlicht stehen, Angst vor ihrem eigenen Schatten haben. Besonders mit den vielen Sozialen Plattformen, die das Privatleben von einem ins Visier nehmen. Die Leute machen sich mehr Gedanken darüber, was sie tun und was sie lieber lassen sollten, anstatt zu sein, wie sie sind, und damit auch zu leben."

2011 wurde Levine Mentor bei der beliebten amerikanischen Talentshow 'The Voice' und er glaubt, dass er in der Show sein wahres Ich zeigen konnte: "Ich dachte, dass 'The Voice' eine tolle Möglichkeit für mich sei, den möglichen Schaden meines Rufs zu reparieren. Hier kann ich tatsächlich sprechen und werde nicht wegen dummen Klatschs verurteilt oder wegen der Tatsache, dass einige Leute unsere Lieder nicht mögen, denn danach sollte man den Charakter eines Menschen wirklich nicht beurteilen."

Auch wenn er großen Erfolg mit der Serie hat, bleibt seine größte Leidenschaft die Musik und der Rocker wird im nächsten Monat mit 'Maroon 5' auch wieder auf Tour gehen. "Es ist etwas, das ich so liebe und immer machen wollte. Seit ich 12 bin, denke ich daran, [Musik zu machen] und diese Leidenschaft ist nie weggegangen", freute sich Adam Levine.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken